Latest news

#Sneakerswould: Mit Converse zu The Acid, Nina Kraviz & KINDNESS FEAT. BLOOD ORANGE

 #Sneakerswould: Mit Converse zu The Acid, Nina Kraviz & KINDNESS FEAT. BLOOD ORANGE

Wer hat denn da das Berlin Festival verpasst? Oder ist während des sagenhaften Konzerts von The Acid bei The Darkside in der Arena abgehangen? Nicht so schlimm, es sei euch verziehen und am Ende habt ihr auch noch alles richtig gemacht! Denn The Acid, Nina Kraviz und KINDNESS FEAT. BLOOD ORANGE tummeln sich dieser Tage in Berlin und ihr könnt ganz umsonst und in kleiner, intimer Runde dabei sein. Wie das gehen soll? Ganz einfach! Mit seiner #Sneakerswould Kampagne lädt Converse nämlich dazu ein, Acts wie zuletzt Mykki Blanco und Brodinski in ausgewähltem Rahmen und wechselnden Locations zu erleben. Benachrichtigt wird man über das kostenlose Browser-Plugin “The Ticket”, das sich mit nur einem Klick installieren lässt und worüber man fortan über alle Secret Gigs aus dem Hause Converse informiert wird. Je mehr ihr euch im Netz rumtreibt, desto höher ist dabei die Chance, dass ihr ein paar der Tickets ergattert, denn das Plugin ersetzt gewöhnliche Werbeanzeigen durch den kreativen Content. Also fix via sneakerswould anmelden, surfen, surfen, surfen und nach dem Jump ein bisschen warmhören…

Supreme x Raymond Pettibon Capsule Collection Fall/Winter 2014

supreme raymond pettibon collection 002 Supreme x Raymond Pettibon Capsule Collection Fall/Winter 2014

Für seine Kooperationen bedient sich Supreme gerne der Schwergewichte US-amerikanischer Counter Culture, die ihre kreativen Wurzeln in Punk, Street Art oder dem Skateboarding tragen. So auch für seine aktuelle Capsule Collection, die sich durch die roughen schwarz-weiß Zeichnungen Raymond Pettibons auszeichnet. Dieser trägt sein Label als ikonischer Punk Artist bereits seit den späten 70ern, als er Logos und Plattencover für Black Flag und Firehouse und später auch für Sonic Youth und die Foo Fighters entwarf. Ein Label, das mit dem Selbstverständnis eines freischaffenden Künstlers nicht immer gut einher geht, wie Pettibon im Film zur Kollaboration erläutert. Dennoch zeigen auch die Werke, die nun Skatedecks, Hooded Work Jackets, Sweatshirts und T-Shirts zieren, eben die rebellische Haltung, die den Punk der 70er und 80er maßgeblich prägte. Ab dem 18. September ist die limitierte Kollektion bei Supreme im Online Store erhältlich, das Videoportrait und die Bilder zur Kollektion gibt’s nach dem Jump.

Multifunktionslampe von Antoine Mège

antoine mege baladeuse lamp hind rabii designboom 02 Multifunktionslampe von Antoine Mège

Antoine Mège hat ein weit über die Grenzen seiner Zunft hinaus reichendes Interessenfeld. Der Architekt und Produktdesigner lässt sich wohl am besten als universeller Problemlöser bezeichnen. Kein Wunder also, dass die belgischen Lichtdesigner von Hind Rabii an den Franzosen wandten, als sie Ideen für eine möglichst einfache, vielseitig benutzbare Lampe suchten, um sie auf der Maison et Objet 2014 zu präsentieren. Das Ergebnis der Kollaboration ist nun die “Baladeuse”, eine Leuchteinheit mit einem minimalistischen Gerüst aus Kupferdraht und einem Schirm aus Baumwolle. Die durchdachte Form ermöglichte eine leichte und robuste Lampe, die einfach von der Decke hängen lassen, aber dank des cleveren Aufbaus ebenso an Ecken festmachen, oder an anderer Stelle aufhängen kann. Dabei sieht die “Baladeuse” stets elegant aus, und lässt sich dank der fünf erhältlichen Farben an jeden Raum anpassen – oder gezieht als Highlight einsetzen.

Selfie-Sombrero von Christian Cowan-Sanluis und Acer

acer selfie hat designboom 05 Selfie Sombrero von Christian Cowan Sanluis und Acer

Ein Scherz? Wir hoffen es. Warum sonst sollte der Modedesigner Christian Cowan-Sanluis auf die Idee kommen, zusammen mit dem Technikkonzern Acer einen glitzernd-pinknen Sombrero zu gestalten, an dem eine Art überdimensioniertes Preisschild Platz für ein Acer-Tablet und dessen Selfie-Kamera bietet? Denn eben jenes Accessoire stellte der Designer dieser Tage auf der London Fashion Week vor. Sein Hut lässt sich als kleiner Bonus auf dem Kopf um 360 Grad drehen, so dass man in jedem Fall sein Gesicht aus dem bestmöglichen Winkel festhalten kann – um es gleich per Knopfdruck zu teilen. Außerdem beinhaltet die Kollektion ein streng limitiertes Tablet-Case, das ebenfalls aus einem seperaten Hut besteht. Sollte es also doch Satire sein, dann wirklich gute. Selten nämlich wurde der Fokus auf das eigene Selbst derart pointiert dargestellt, wie von Cowan-Sanluis Schöpfung.

Berlin Art Week: “Diskursives Dinner” in Küchenmonument von Raumlabor Berlin

tn 750 500 raumlabor berlin K chenmonument eine Soziale Skulptur vor dem Museum Berlinische Galerie 2014 raumlabor berlin Foto Amin Akhtar  Berlin Art Week: Diskursives Dinner in Küchenmonument von Raumlabor Berlin

Schon Jona Lewie wusste es: “You’ll Always Find Me In The Kitchen At Parties“. Wo auch sonst? Nirgends sonst lässt es sich so wunderbar schnacken und debattieren, ist der Kühlschrank so nah und die anstrengende Tanzfläche so fern wie in der Küche. Die Berliner Gruppe Raumlabor greift diesen Gedanken im Rahmen der Berlin Art Week auf, indem sie vor der derzeit für Umbauarbeiten geschlossenen Berlinischen Galerie ihr bereits in Liverpool, Duisburg und Utrecht erprobtes “Küchenmonument” aufbläst. Dabei handelt es sich um eine transparente Zeltstruktur in Form einer Blase, die zu bekochtem Diskurs, Lesungen und anderen Events in heimeliger Atmosphäre lädt. Mittwoch Abend findet das sogenannte “Diskursive Dinner” statt, heute Nachmittag ist große Eröffnungsfeier. Weitere Infos und die Anmeldung findet ihr hier.