Latest news

adidas Originals: “Shield Pack“ Fall/Winter 2014

adidas originals shield pack 2 adidas Originals: “Shield Pack“ Fall/Winter 2014

adidas Origianls stellt für Herbst/Winter 2014 das “Shield Pack“ vor, das sich durch die Cage Optik auszeichnet, die bereits Anfang des Jahres den ZX Zero zierte. Diese besondere Optik ist der Struktur von Schlagenhaut nachempfunden und als gelasertes Muster Ton in Ton auf des Upper übertragen. Im “Shield Pack“ enthalten sind die Modelle Superstar 80 und Samba, von denen ersteres in Schwarz mit weiß-roten Details sowie in Weiß mit schwarz-roten Details erhältlich ist. Auch der Samba kommt in zwei monotonen Varianten auf den Markt, darunter einmal in schwarzem Glattleder und einmal in dunkelrotem Veloursleder, kontrastiert allein von der weißen Sohle. Das gesamte Pack ist bereits ab dem 1. August via adidas erhältlich.

Nixon Art Mosh presents: “What I See” von David Bertschinger Karg

what i see david bertschinger karg Nixon Art Mosh presents: “What I See von David Bertschinger Karg

Als Snowboarder hat sich David Bertschinger Karg aka DBK längst einen Namen gemacht, nun präsentiert Nixon im Rahmen seines Art Mosh Kunstprojekts die ersten Kurzfilme, die Karg während seiner Reisen durch die Welt aufgenahm. Unter dem Titel “What I See – Seattle” ist jetzt der erste Teil der Serie erschienen, die sich über fünf Episoden von Seattle über Moskau bis nach Bardenas Reales und Alaska erstreckt. Es sind Bilder, die sich eher fotografisch aneinander Reihen und so ein Kaleidoskop der Momentausfnahmen ergeben. Bilder, die von Schönheit gezeichnet sind, so trist deren Sujet auch sein mag. David Bertschinger Karg wendet seinen Blick nicht ab, er nimmt in “What I See” wahrlich alles auf, was das Stadtbild bietet, vom einsamen Obdachlosen, aufgewirbeltem Müll, kreisenden Möven bis hin zu architektonischen Tableaus und schafft so ein fast poetisches Bilderbuch der Stadt: Seattle.

Pendleton x Recover: iPhone 5 Cases aus Holz

pendleton recover iphone case Pendleton x Recover: iPhone 5 Cases aus Holz

Um dem iPhone nicht nur den nötigen Schutz vor Stürzen, Kratzern und Brüchen zu bieten, sondern zugleich seinen nüchternen Look aufzupolieren haben sich Pendleton Woolen Mills und Recover zusammengetan und eine Kollektion an iPhone Cases entworfen, die das neueste Modell aus dem Hause Apple in die signifikanten Muster des Fashion Brands kleidet. Zum Teil sind diese mit speziellen UV Farben auf eine Platte aus echtem Holz geprintet, zum Teil werden die Patterns direkt in die Holzplatte gelasert, die von einem robusten Polycarbonat Rahmen gehalten wird. So kann selbst dem aktuellsten Hightech Smartphone ein folkloristischer Touch verliehen werden. Die gesamte Linie ist bei Recover im Online Store erhältlich.

Nike Flyknit Roshe Run NM “Black/Neon Turquoise“

nike flyknit roshe 1 Nike Flyknit Roshe Run NM “Black/Neon Turquoise“

Letzte Woche erst stellte Nike die Fusion seiner populären Roshe Run NM Silhouette mit der neuen Flyknit-Technologie vor und launchte den leichten Sneaker mit einem gewebtem Upper in grellem Pink und Orange auf Schwarz. Dasselbe Wabenmuster ziert nun den zweiten Release, der in leuchtendem Hellblau mit etwas Violett auf Schwarz gehalten ist und die neuartige Technologie des strumpfartigen Uppers mit der prägnanten Form und der weiß abgesetzten Natural Motion Sohle des Roshe Run NM verbindet. Zu kaufen ist der Nike Flyknit Roshe Run NM in “Black/Neon Turquoise“ schon jetzt bei size?.

Gregg Segal: “7 Days of Garbage”

seven days of garbage 620x445 Gregg Segal: “7 Days of Garbage

Es ist doch so – wir wollen, dass unsere Lebensmittel schön und ansprechend verpackt sind und lassen uns auch gerne von aufwendigen Verpackungsdesigns anziehen, die mehr Inhalt und bessere Ware versprechen. Kaum haben wir jedoch die Cornflakes aufgefuttert, die Milch geleert und die Pizza verdrückt, wandern die Verpackungen in den Müll und damit aus unserem Sichtfeld. Was im Anschluss damit passiert, interessiert kaum und eigentlich will man dieser unliebsamen Wahrheit auch gar nicht ins Auge schauen. Denn im Schnitt produziert jeder US-amerikanische Bürger 13 Kilo Müll in nur einer Woche, hochgerechnet auf die gesamte Bevölkerung der USA sind das 4 Millionen Tonnen allein in sieben Tagen. Laut der Süddeutschen Zeitung sieht die Müllproduktion bei den Deutschen nicht viel besser aus, hier bringt es jeder auf 611 Kilo im Jahr, wären knapp 12 Kilo pro Woche. Der Fotograf Gregg Segal hat diese eher ungreifbaren Zahlen unserer horrenden Müllproduktion in der Fotoserie “7 Days of Garbage“ allzu plastisch inszeniert, indem er Freunde und Nachbarn im eigenen Müll der vergangenen Woche ablichtete. Dazu bat er die Freunde ihren eigenen Hausmüll über 7 Tage hinweg zu sammeln und gestaltete daraus einen Müllteppich, der entweder in einer von ihm entworfenen Strand Szenerie, einem Waldstück oder einem meeresgleichen Becken ausgebreitet wurde und verlinkte sie so direkt mit der Natur und dem Ozean, welche die Folgen unseres unbedachten Massenkonsums längst tragen.