Latest news

Thank God its Friday!

2014 05 20 18 10 01 970x649 Thank God its Friday!

Es soll warm werden am Sonntag und wir sind schon so aufgeregt, dass die Nachmittagsplanung -trotz des fast noch nicht vergangenen Winters – bereits ein Open Air beinhaltet. Wer das wohlverdiente Wochenende jedoch eher ruhiger angehen möchte, dem sei die Ausstellung “Hope Dreams Desire” empfohlen und für eine ganz abwegige Samstagabend-Gestaltung haben wir auch etwas im Angebot…

1. „Hope Dreams Desire ist der zuversichtlich wie melancholische Titel einer wunderbaren Ausstellung, die gestern im Stattbad Wedding eröffnete und noch bis zum 15. März zu sehen sein wird. Ähnlich zu den berühmten Young British Artist (YBA), hat die iranische Kuratorin und Kunstsammlerin Mahsa Mergenthaler die Young Persian Artist (YIA) ins Leben gerufen, um die moderne, persische Kunst zu fördern und einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Die vier Künstler Zahra Shafie, Adel Younesi, Ali Esmaeillou und Romisa Sakaki zeichnen in der Pop-Up-Ausstellung ein diverses und farbenfrohes Bild des Irans – sie zeigen kritische Bilder der Unterdrückung ebenso wie einen bunten, jungen Alltag in Teheran, wie wir ihn uns hier im Westen kaum vorstellen.
Die Ausstellung ist täglich von  13:00 – 19:00 geöffnet, Adresse: Stattbad, Gerichtstr. 65, 13347 Berlin

Atemberaubende Hochseil-Tour über dem ecuadorianischen Regenwald

Mashpi Lodge Sky Bike 3 Atemberaubende Hochseil Tour über dem ecuadorianischen Regenwald

Seid ihr mutig genug für die 196 Meter hohe Sky-Bike Tour durch die Wolken und über die Baumkronen des ecuadorianischen Regenwaldes? Dann hinein gesetzt in das am Drahtseil hängende Fahrrad und willkommen in einem atemberaubenden Abenteuer! Hier kann ein unvergessliches Naturschauspiel erlebt werden: Aus der Perspektive eines Vogels über den Gipfeln der riesigen Bäume oder aus der entspannten Sicht eines Faultiers zwischen den Baumkronen hangelnd, können hunderte Tierarten entdeckt werden, die sich hier im Nebelwald zurückziehen. Die Geräuschkulisse ist erfüllt von den 450 verschiedenen Vogelarten und wird auch nicht von den – per Beinkraft betriebenen – Sky Bikes gestört, mit denen der mutige Regenwald-Tourist gemütlich vorankommt.
Errichtet wurde diese Hochseil-Attraktion von der Mashpi Lodge, welche sich in einem Naturreservate zum Schutz der Umwelt und der Bevölkerung in einer “nachhaltigen und effektiven Art und Weise“ verpflichtet. Mit der fast 700 m langen Bahn, bringt die Mashpi Lodge den Gästen die Schönheit und Unentbehrlichkeit des Regenwaldes näher und sensibilisiert sie für den Schutz dieser einzigartigen Natur. 

Skateboard-Fotograf Jake Darwen bringt “Element Perspective”-Shirts heraus

Bildschirmfoto 2015 03 06 um 09.05.54 970x748 Skateboard Fotograf Jake Darwen bringt Element Perspective Shirts heraus

Das legendäre Label Element gehört zu den populärsten Skateboard-Brands der Welt. Die Philosophie und den Lebensstil des Skateboardings trägt das Label konsequent in sich: Es ist gemacht von, über und für Skateboarder. So arbeiten die Jungs von „Element” jede Saison mit Fotografen zusammen, die Teil ihrer Geschichte sind und deren Aufnahmen ihr Lebensgefühl transportieren. In der aktuellen Frühlingskollektion 2015 mit dem Skateboard-Fotografen Jake Darwen,  der seine schwarz-weiß Fotografien für die “Element Perspektive“-Reihe auf T-Shirts hat printen lassen. Damit erweitert “Element” Saison für Saison die Foto-Galerie auf ihren Shirts, welche neben Hosen, Hoodies, Caps und natürlich Skateboards hier zu haben sind.  Unter dem Jump findet ihr mehr Fotos und ein Video über Jake Darwen.

Isamaya Ffrench malt das Gesicht zur apple watch

Bildschirmfoto 2015 03 05 um 20.54.58 Isamaya Ffrench malt das Gesicht zur apple watch Ysamaya Ffrench verschiebt die Grenzen zwischen Illustration und Make up und die Fashion Szene ist begeistert von den farbenfroh skurrilen Kreaturen, die sie erschafft. Für den Launch der Uhr des Jahres gab sie dem Model Guinivere van Seenus das Gesicht zur neuen Apple Watchein buntes Ziffernblatt bedeckt ihre Stirn. Zu sehen ist die daraus entstandene Fotostrecke “Painted Lady” in der Style-Edition der Sunday Times, fotografiert von Yelena Yemchuk.Wagemutig und exzentrisch lässt ihr gemaltes Styling die hochtechnologisierte Armbanduhr als das erscheinen, was sie ist, ein Ich-will-es-aber-haben-Spielzeug.

“Desire Lines” von Tatiana Trouvé

10151785 10153016906801609 7447765779087864934 n 620x620 Desire Lines von Tatiana Trouvé
Einmal Alice im Wunderland sein – dieses Gefühl können Passanten derzeitam Central Park in NYC erleben. Dort hat die in Paris arbeitende Künstlerin Tatiana Trouvé am Dienstag ihr öffentliches Kunstwerk enthüllt: 212 überdimensionale Spulen schlängeln sich durch den Manhattans Garten. Jede der hölzernen Spulen repräsentiert einen der Wege, die durch den Park verlaufen. Darauf aufgerollt sind bunte Fäden, die exakt der Länge der einzelnen Pfade entsprechen. Sie erinnern an historische Ereignisse, wie den Martin Luther King Jr.’s Historic Selma-Montgomery March, die sich hier abspielten und -spulen. Anstelle einer simplen Illustration hat Trouvé eine Parallelwelt erschaffen, die die Dichte und lebendige Vielfalt des Parks widerspiegelt. “Desire Lines”, ein Projekt des Public Art Fund, wird bis zum 30. August am Doris C. Freedman Plaza im Central Park NYC zu sehen sein. In Berlin arbeitet die Künstlerin mit der Johann König Gallery zusammen, die aufstrebende internationale Nachwuchskünstler fördert.