Latest news

Dunkle Tiefen – Anish Kapoors schwarzer Sog

vortex Dunkle Tiefen   Anish Kapoors schwarzer SogSchwarz schäumende Gicht dreht sich unaufhörlich in die dunklen Tiefen eines mysteriösen Strudels. Es klingt nach Science Fiction oder zumindest nach einem Naturschauspiel, doch die Rede ist von Installationskunst. Und was für einer! Der Künstler Anish Kapoor beeindruckt uns Zuschauer regelmäßig mit seiner fühlbaren Kunst, die uns wahrhaftig in den Bann zieht. Dabei erzeugt er eine atmosphärische Stimmung, die den ganzen Raum einzunehmen vermag. Der 61-Jährige hatte zuletzt im Berliner Martin Gropius Bau in seiner Installation „Symphony for a Beloved Sun“ warmes, rotes Wachs  mehrere Meter in die Höhe gefahren und anschließend vor einer tiefroten Scheibe, die die untergehende Sonne symbolisierte, in die Tiefe fallen lassen. In Paris  wiederum zeigte er sein mit 72.000 Kubikmetern Luft aufgeblasenes Luftschifft Leviathan, welches die Besucher von Außen beeindruckte und von Innen überwältigte. Jüngst beschäftigte sich der aus Indien stammende und in London ansässige Kapoor mit der Materie Wasser. Sein schwarzer Sog ist derzeit im italienischen Ort San Giminiano in einem ehemaligen Kino, welches zur  Galleria Continua umgestaltet wurde,  zu sehen. Die Ausstellung zeigt neben dem fünf Meter großen Strudel DESCENSION noch andere Werke des Künstlers und ist bis zum 5. September 2015 Galleria Continua, Via del Castello 11, 53037 San Gimignano (SI) zu sehen. 

Zurück in die 80er: Der Air Jordan 1 Retro High OG “Varsity Red”

image5 Zurück in die 80er: Der Air Jordan 1 Retro High OG “Varsity Red”

Letzte Woche berichteten wir euch von den Original Nike Air Jordans, die Michal Jordan 1984 einem Balljungen schenkte und die nun für 70.000$ verkauft wurden. Nicht traurig sein, wenn ihr das Paar nicht ergattern konntet, denn am kommenden Wochenende hält Nike einen besonderen Release für alle Jordan-Fans bereit: der Air Jordan 1 Retro High OG “Varsity Red” wird in den Original-Farben Weiß, Rot und Schwarz aus dem Jahr 1985 wieder auf den Markt gebracht. Außer dem verbesserten Leder ist alles so original wie möglich gehalten worden und den Sneaker ziert  - anders als bei der modernen Variante – sowohl auf der Zunge, als auch auf der Innensohle der Nike Air – Schriftzug.

Der Air Jordan 1 Retro High OG “Varsity Red” erscheint am 30. Mai um 9:00 Uhr bei Nike.

Großstadt-Camouflage by Snarkitecture

Subway tile PAOM Snarkitecture dezeen 468 7 Großstadt Camouflage by Snarkitecture

Welche Motive es auch sein mögen, die den Wunsch erwecken, in der wartenden Menschenmenge am U-Bahn Steig zu verschwinden, das New Yorker Design Studio Snarkitecture hat eine vestimentäre Lösung, tragbar für alle, die gerne untertauchen möchten.
Inspiriert von den Oberflächen der New Yorker Subway-Stationen ist in Kollaboration mit dem Print-Unternehmen “All over me” eine Kollektion entstanden, die als Motiv deren architektonischen Baustoffe abbildet. Zwei unterschiedliche Wandfliesen- und ein Marmorprint sind das Ergebnis. All over, von Kopf bis Fuss, von der Kapuze bis zum Rucksack, ziehen sich die Printmotive über die urbane Tarnkleidung.

Yayoi Kusama und ihre bunten Punkte in der New Yorker Ausstellung “Give me Love”

yayoi kusama give me love david zwirner new york 06 Yayoi Kusama und ihre bunten Punkte in der New Yorker Ausstellung Give me Love

Vor Kurzem wurde die Japanerin Yayoi Kusama zur beliebtesten Künstlerin weltweit gekürt. Die Meisterin der Punkte hat sich schon seit ihren Anfängen als Künstlerin dem Polker-Dot-Muster verschrieben, da sie seit ihrer Kindheit an Halluzinationen leidet und in einer japanischen Klinik für psychisch Kranke lebt. Dort erschafft sie obsessiv ihre weltweit vielgeachtete Kunst und verarbeitet damit ihre Visionen einer Parallelwelt. Auch wenn Kusamas Pop-Art besonders fröhlich aussieht, spricht sie selbst von der „Ästhetik einer Tragödie“. Nun kehrt die Polka-Dot-Künstlerin wieder einmal nach New York zurück. In der David Zwirner Chelsea Gallery in Manhattan werden viele neue Bilder auf Leinwand aus Kusamas Serie „My Eternal Soul“, riesige gepunktete Silber-Kürbisse und die gefeierte Installation „The Obliteration Room“ gezeigt. Die dreidimensionalen Werke und die partizipativen Stücke in den Galerieräumen bei David Zwirner zeigen Kusamas Hingabe für ihre Kunst und verkörpern ihre anhaltende Auseinandersetzung mit Form, Materie und Raum, während sie neue Werke konstant mit ihrer Arbeit aus den vergangenen sechs Jahrzehnten verbindet.

Wie oft bei ihren Installationen lädt Kusama zur Partizipation ein, so haben die Besucher der Galerie die Möglichkeit das Kunstwerk mitzugestalten: Man bekommt beim Betreten ein Set verschiedener runder Aufkleber in bunten Farben ausgehändigt und kann auf dem anfangs ganz in Weiß gestalteten häuslichen Umfeld mit Küchentheke, Couch, Tisch und Teekanne seine Spuren hinterlassen.

Die Ausstellung “Give me Love” von Yayoi Kusama ist bis zum 13. Juni 2015 bei „David Zwirner”, 519 und 525 West 19th Street, New York zu sehen.

Sean Yoro (aka Hula) malt täuschend echte Portraits auf dem Surfbrett

Hula 04 620x551 Sean Yoro (aka Hula) malt täuschend echte Portraits auf dem Surfbrett Melusine, Undine, Loreley, Arielle – es ist ja nichts Neues, mysteriöserweise auf See die ein oder andere Meerjungfrau zu entdecken. Vielleicht handelt es sich bei all den sagenhaften Erscheinungen allerdings gar nicht um Sinnestäuschungen, sondern lediglich um die Kunstwerke von Sean Yoro (aka Hula). Der in New York lebende Künstler wuchs auf der Hawaiianischen Insel Oahu auf und verbrachte einen Großteil seiner Zeit im Pazifischen Ocean. Heute paddelt er auf einem Surfbrett durch verschiedenste Gewässer. Auf der knapp bemessenen Fläche seines Brettes balanciert er Acrylfarben, während er gleichzeitig die Wände, vor denen er entlang schwimmt mit photorealistischen Portraits bemalt. Diese beginnen exakt am Schnittpunkt des Wasserspiegels und werden in den Wellen reflektiert,  so dass ein täuschend echtes Bild im Auge des Betrachters entsteht.

Hinter den Kulissen der Cannes Filmfestspiele

IMG 1592 Hinter den Kulissen der Cannes Filmfestspiele

Gerade sind die jährlichen  Cannes Filmfestspiele zu Ende gegangen und nicht nur die Augen, sondern auch die ein oder andere Leber werden von all den Premieren und den anschließenden Premieren-Feiern schmerzen. Als Teil der ArtSchoolVets-Redaktion habe ich letzte Woche den Bürostuhl gegen die Cote d’Azur eingetauscht und in Cannes einige schlaflose Nächte verbracht. Fragen wie: Was wird ein Kino-Erfolg, welcher Film floppte beim Festivalpublikum und warum in Gottes Namen dürfen Frauen keine flache Schuhe auf dem Roten Teppich in Cannes tragen – wurden in den letzten Tagen schon ausgiebig besprochen. Deshalb möchte ich euch hier kurz meinen Eindruck des Geschehens hinter den Kulissen schildern. Denn schon lange dreht sich in Cannes nicht mehr alles nur um die Filme. Neben Regisseuren, Schauspielern und Filmkritikern lockt der Glamour der Festspiele nämlich auch etliche andere vermeintliche “ViPs”. So lassen es sich manche einflussreiche Geschäftsleute, Models, Politiker, Erben und It-Girls nicht nehmen, hier von Boot zu Boot zu hüpfen, Champagner zu schlürfen und Geschäftskontakte zu pflegen. Hot Spot ist dafür das Hotel Cap Du Eden Rock, bei dem das günstigste Zimmer bei 1000 Euro pro Nacht liegt und bis zu läppischen 10.000 Euro reichen kann. Doch man muss gestehen, dass das Hotel wirklich wie aus einem Märchenbuch ist und ich, als sei es das natürlichste der Welt, neben Carine Roitfeld meine himmlischen Croissants verspeiste. Die jährliche große Cannes AMFAR Gala, bei der dieses Jahr 30 Millionen Dollar für den Kampf gegen Aids aufgebracht wurden (unter anderem wurde eine große Skulptur von Jeff Koons versteigert), war eines meiner persönlichen Highlights. Frauen in wunderschönen Kleidern, Musik und Leonardo Di Caprio nicht zu vergessen. Dieser schmiss auch eine wilde Afterparty, die sich gewaschen hatte. Es wurde getanzt, gemingelt und ordentlich gesoffen. Zum Schluss war ich nur froh meine sieben Sachen nicht verloren zu haben, von Fotos schießen ganz zu schweigen… Das Ausmaß an Reichtum der anwesenden Menschen – die überwiegend nicht mal etwas mit dem Metier Film am Hut haben – war ziemlich unfassbar. Tagesprobleme waren zum Beispiel: Wer hat den besten privaten Chef-Koch an Board der Luxusyacht und wie wie selten man es doch zu seiner Privatinsel in der Südsee schafft…
Seht unten ein paar Bilder, vom Cannes hinter den Kulissen der Filmfestspiele.

Intime Ästhetik – Nate Waltons Fotografie

tumblr ndlweocIVA1r3wdkfo1 1280 620x418 Intime Ästhetik   Nate Waltons Fotografie

Wir sind vor kurzem über die Fotografie von Nate Walton gestolpert und können seither nicht genug von den intimen und oft außergewöhnlich ästhetischen Bildern bekommen. Dabei hat Nate Walton keinesfalls Fotografie studiert und kam erst über abenteuerliche Umwege zu dieser Passion: Der aus Los Angeles stammende Fotograf saß drei Mal im Gefängnis, war drogenabhängig, spielte in einer Rockband und musste regelmäßig soziale Stunden ableisten für den ein oder anderen begangenen Delikt. Mit Mitte 20 dann änderte Walton sein Leben, er hörte auf Drogen zu nehmen und seine Freunde ermutigten ihn einen Blog zu starten, um eine meditative Aufgabe zu haben, die ihn davon ablenkt, Mist zu bauen. Zunächst schrieb er über Musik, dann bekam Walton eine Kamera zum Geburtstag geschenkt und begann mit der Fotografie. Das ist nun genau 3,5 Jahre her und Nate Walton hat sich seitdem eine große Fangemeinde aufgebaut, so folgen ihm 22.000 Follower auf seinem Instagram-Account und kürzlich hat er das Buch “Out of Body” mit seinen Bildern veröffentlicht. Seine Aufnahmen sind geprägt vom typischen, kalifornischen sun-kissed Vibe und Frauen spielen die zentrale Rolle. Wir sehen sie liegend, duschend, rauchend, meistens nackt und immer in einer sehr vertrauten Atmosphäre. Seht unten einige Beispiele seiner Fotos

Ist das Kunst? A$AP Rocky verliert 100.000 Instagram-Follower

Bildschirmfoto 2015 05 26 um 10.31.32 Ist das Kunst? A$AP Rocky verliert 100.000 Instagram Follower

A$AP Rockys neue Instagram-Strategie kostete ihn in den vergangenen Wochen über 100.000 Follower. Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass die einzeln hochgeladenen Fotos nur Ausschnitte von einem großen Mosaik sind, das nur Sinn macht, wenn man sich alles zusammen anschaut. Einzeln betrachtet, finden sich teilweise stark abstrakte Bilder darunter, die beispielsweise nur aus ein paar mit Tusche gemalten Pinselstrichen in einer einzigen Farbe bestehen. Andere, etwas interessante Uploads, sind Collagen, in denen Fotos mit Malerei verbunden werden. Die künstlerische Ausrichtung von A$AP Rockys Instagram-Account entstand in Zusammenarbeit mir dem Kreativteam AWGE mit Robert Fallardo und den Künstlern Daniel Arsham and Tan Camera. Doch offensichtlich waren einige Follower des Rappers nicht unbedingt begeistert und entfolgten dem Account.

Auktion bei Sotheby’s: Eine Locke von Mozart für 12.000 Pfund

 Auktion bei Sothebys: Eine Locke von Mozart für 12.000 Pfund

 

Na, wem fehlt noch ein Löckchen von Mozart in der Sammlung? Es klingt vielleicht makaber, aber Haare von berühmten Menschen sind heiß begehrte Ware in der Sammlerwelt. Und nun steht wieder eine mit Spannung erwartete Auktion an: Am Donnerstag, den 28. Mai 2015, wird beim Londoner Auktionshaus Sotheby’s der Hauch einer Haarlocke des österreichischen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart versteigert. Es wird erwartet, dass die in einem goldenen Medaillon gepackte Locke einen Verkaufspreis von 12.000 £ erzielt. Die letzte Auktion, bei der eine Locke von Mozart verkauft wurde, erzielte gar den Rekordpreis von 38.000 £. Wie die letzte Haartolle, ist auch die nun im Angebot stehende Locke schon durch einige Hände gewandert: Als erstes gab die Witwe von Mozart das Löckchen ihrem Sohn, dem deutschen Dirigenten Karl Anschütz, dieser wiederum schenkte sie dem Musiker Sir Arthur Somervell während eines Aufenthalts in England. Somervells Frau trug Mozart Löckchen in einem goldenen Medaillon als Armband und bis heute blieb das Amulett in der Familie Somervell. Na dann mal sehen, wohin der Weg die Locke als nächstes führt! 

Dieses fünfminütige Graffiti-Video lässt und in die Welt des Sprayers “Stereo” eintauchen

5 minutes stereo 5 Dieses fünfminütige Graffiti Video lässt und in die Welt des Sprayers Stereo eintauchen

Die Graffiti-Pieces des Sprayers Stereo sind in Berlin überall zu finden, seit über 16 Jahren hinterlässt er auf Häuserwänden, Dächern und U-Bahnen seine Tags und prägt dadurch das Stadtbild. Doch nicht nur in Berlin, sondern auch in New York, Paris und Amsterdam ist Stereo mit seinen Sprühdosen aktiv und gestaltet als Teil der Streetart- und Graffiti-Gruppe „1UP Crew“, über deren Buch-Launch wir letzten Herbst berichteten, die Stadtbilder der Metropolen weltweit.

Für die Videoserie 5MINUTES, welche in Kooperation von ilovegraffiti.de und Arte Creative entstand, wurde ein kurzer Clip produziert, der Stereo während seines Tuns begleitet. Mit treibender Musik und tollen Schnitten, kommt der Clip (unten) ganz ohne Kommentar oder Interviews aus, sondern ist eher ein im Musikvideo-Stil gehaltener Bilderstrom, der uns für fünf Minuten in die Welt eines Sprayers eintauchen lässt.  

Der “Dancing Man” fliegt nach L.A. – So sieht das Happy End der Geschichte aus

#dancingman

Ein von murdaball (@murdaball) gepostetes Video am

 

Vor einer Weile erzählten wir euch hier die herzwärmende Geschichte vom “Dancing Man” aka Sean O’Brien aus England, der dafür ausgelacht wurde, dass er übergewichtig ist und getanzt hat, und anschließend mit einem hochgeladenen Bild von ihm in den sozialen Medien gemobbt wurde. Das Bild, auf dem Sean traurig auf den Boden schaut und welches mit einem bösen Kommentar versehen war, löste weltweit Empörung aus. Viele User teilten dem Unbekannten online mit, dass er sich nicht schämen braucht und dass jeder das Recht auf Tanzen hat. Die Twitter-Userin und Autorin der Website “The Free Thought Project”, @CasandraRules aus L.A., ging noch einen Schritt weiter und machte sich mit Hilfe der Twitter-Community auf die Suche nach dem “Dancing Man“, um für ihn eine Party mit ihren Freundinnen zu schmeißen. Um der ganzen Sache noch einen drauf zu setzen, boten Pharrell Williams, Moby und Andrew WK an, auf der Party zu spielen.
An diesem Wochenende war es soweit, Sean O’Brian wurde durch Spendengelder auf seine Reise nach Amerika eingeladen und traf Cassandra und viele andere Menschen, die sich für den “Internetstar” ein umfangreiches Programm einfallen lassen haben.  Er trat im Fernsehen aus, besuchte ein Baseballspiel, traf in Hollywood einige Celebrities und tanzte schließlich auf der für ihn organisierten Party, auf der Moby tatsächlich als DJ auftrat und Monica Lewinsky eine Rede hielt. Pharrell kam doch nicht wie angekündigt, aber twitterte eine Nachricht an alle. Auf der Veranstaltung wurden über 30.000$ für eine Anti-Mobbing-Organisation eingenommen und der 46-jährige DancingMan resümierte in der “Today Show”: “There will always be bad people in the world, but there’s far more good people”.

Seht unten die einige Tweets und Bilder von Moby, Pharrell, CassandraRules und Sean O’Brien.

Espressotassen aus Kaffeesatz – Recycling à la Julian Lechner

Kaffeeform by Julian Lechner dezeen 784 3 620x442 Espressotassen aus Kaffeesatz   Recycling à la Julian Lechner Es ist immer wieder überraschend, was sich Menschen einfallen lassen, um ihren Beitrag zum Thema Recycling zu leisten. Der deutsche Designer Julian Lechner ist einer von denen, die eine besonders außergewöhnliche Idee hatten. Der 0815-Kreative würde beim Stichwort “Kaffeesatz + Recycling” vermutlich auf Ideen wie natürliche Textilfarbe, Kompostdüngemittel oder Peelingzutat kommen. Lechner wirft alles Naheliegende über Bord. Seine Lösung: Kaffeetassen.
Den Kaffeesatz sammelt er aus verschiedenen Berliner Cafés. Mit natürlichen Klebstoffen und Holzpartikeln vermischt entsteht ein neues Material, dass zu verschiedenen Objekten gegossen werden kann, wie z. Bsp. Espressotassen – was sonst. Da schließt sich der Kreis. Über 5 Jahre hat der Design Absolvent an seiner Universität in Bozen an der Formel für das Material gearbeitet, das nicht nur wasserdicht ist, sondern auch den Spühlmaschinengang übersteht. Die lange Arbeit hat sich gelohnt, Florian Lechners Kaffeeservice Kollektion wurde gerade beim Amsterdam Coffee Festival vorgestellt und ist erhältlich  bei Kaffeeform.

Thank God its Friday!

11235431 813288552090301 4875410412110577786 n Thank God its Friday! An diesem Wochenende ist nicht nur Pfingsten, sondern auch der letzte Spieltag in der Bundesliga und der Karneval der Kulturen in Berlin. Da der Karneval gefühlt das letzte Mal vor zehn Jahren erträglich war und mittlerweile – ähnlich wie der 1. Mai – zu einem Massenbesäufnis der Extraklasse mutiert ist, müssen schnell Alternativen gefunden werden, um ja nicht aus Versehen an dem mit Atzen, Pisselachen und Glasscherben gesäumten Umzug vorbei zu irren. Also her mit den Anti-Karneval-Wochenendtipps!

Kulinarische Kunst: Die Lebensmittelwürfel von Lernert & Sanders

7ea491fd45c85b888913626e791c8e3f Kulinarische Kunst: Die Lebensmittelwürfel von Lernert & Sanders Und noch eine kreative Idee, die uns zeigt, wie man mit Essen spielen kann: Würfeln! Lecker sehen die quadratischen Happen auf jeden Fall aus und so mundgerecht präsentiert, möchte man doch am Liebsten gleich zugreifen. Die Künstler Lernert & Sanders haben diese köstlichen, perfekt auf 2,5 x 2,5 x 2,5 cm zugeschnittenen Würfel für ein Projekt der niederländischen Zeitung “De Volkskrant”, welche die Designer bat, einen Beitrag für eine Foto-Dokumentation zum Thema “Food” zu geben, erstellt und fotografiert. Insgesamt 98 Lebensmittelwürfel aus beispielsweise Papaya, Lachs, Paprika, Speck oder Melone kamen dabei heraus und erhielten den passenden Namen “Cubes”. Zum Zuschneiden verwendeten die Künstler einen Gemüseschneider, der speziell dafür von einem Zimmermann angefertigt wurde. Lernert & Sander positionierten jeweils einen frisch aufgeschnittenen Würfel zum Fotografieren und fügten nach fünftägigem Shooting alle Bilder zu einem perfekt angeordneten Foto zusammen.

Auf der Seite von  Lernert & Sanders könnt ihr signierte Poster von den farbenfrohen Cubes erhalten. Wir jedenfalls können uns gar nicht satt sehen! 

QR-Code Design, vom Smartphone ins Hotel

qr hotel2 QR Code Design, vom Smartphone ins Hotel

Benutzt heute eigentlich noch irgendjemand den QR Barcode ? Ja! Architekten, Designer und viele andere, die sonst noch die kreative Landschaft besiedeln. Denn das schwarz-weiße Pixelquadrat kann weit mehr, als nur den Smartphonebesitzer schnell mit der angepriesenen Internetseite zu verbinden. Er erweist sich überdies auch als Inspirationsquelle äußerst nützlich: In Dubai hat das österreichische Architektur Studio Soehne und Partner eine ganze Hotelfassade als Barcode getarnt, im niederländischen Arnhem liefert Designer Antoine Peters das passende Hotelzimmer dazu. Vom Boden bis zur Decke, vom Hocker bis zum Bettbezug, soweit das Auge reicht, scannt es Barcodes im Hotel Mondez.

Streetart am Moritzplatz – live dabei sein, während Iacurci sein Werk anbringt

04 copy1 Streetart am Moritzplatz   live dabei sein, während Iacurci sein Werk anbringt

Berlin bekommt ein neues Streetart Piece, aktuell sind die  Arbeiten in vollem Gange. So können Berliner und Besucher noch bis zum 25. Mai einem besonderen kreativen Schaffensprozess live beiwohnen, während der Künstler Agostino Iacurci  am Moritzplatz öffentlich ein riesiges Streetart-Werk an eine Häuserwand anbringt. Wir haben hier schon mal die ersten Bilder von dem kunterbunten Werk  für euch, welches im Rahmen der Kampagne „We are creative in Puglia“ angebracht wird.
Als Geschenk an die Stadt Berlin malt der Künstler das Aufeinandertreffen zweier Welten und zeigt die „Verbindung von Mensch zu Mensch“, die dem Kunstwerk seine Stärke verleiht. Initiiert wurde das Anbringen des Werkes von der italienischen Region Puglia, die damit ganz nebenbei auch für ihre Region werben möchte. Der dafür auserkorene Künstler Agostino Iacurci, dessen Werke schon in vielen Metropolen zu sehen sind, sagt dazu: „Berlin bietet eine gigantische Kollektion fantastischer Streetart. Diese Kunstform hat auch das Image der Stadt in den letzten Jahren geprägt. Mittlerweile sind nicht nur die Sehenswürdigkeiten, Kneipen und Clubs der Stadt eine Attraktion, sondern auch die Streetart, die hier auf den Straßen zu finden ist. Ich als Künstler freue mich darüber, einen Beitrag zur Bewahrung dieses kulturellen Schatzes zu leisten!“.

Innerhalb von fünf Tagen wird das Kunstwerk aufgetragen und anschließend mit einer Abmessungen von 22m x 14m schon aus der Ferne gut zu sehen sein. Wer mag, ist jederzeit eingeladen die Entstehung des Kunstwerks vor Ort zu erleben.
Wann: 21.-25. Mai 2015
Wo: Moritzplatz, Berlin Kreuzberg

Seht unten schon einige Bilder und hier, wie das Werk fertig aussehen soll.

Möbel mit Stiel von Sarah Illenberger

egg chair Möbel mit Stiel von Sarah Illenberger

Der Egg Chair von Arne Jacobsen (1958)

Mit Essen spielt man nicht! Stimmt. Aber Möbel daraus bauen ist eine Kunst für sich. Sarah Illenberger beherrscht sie besonders gut. In ihren Händen wird aus einer Kokosnussschale ein Sessel, eine Rose mutiert zum Hocker und die nächstbeste Artischocke funktioniert sie zur Hängelampe um. Ihre essbaren Interiorausstattung ist bekannten Designermöbeln nachempfunden, wie etwa der Rose Chair von Masanori Umeda oder Egg Chair des Dänen Arne Jacobsen. Schade nur, dass ihre Miniatur-Möbel nur begrenzt haltbar sind,  sonst hätte sie sicherlich schon das ein oder andere Puppenhaus ausgestattet.

Chefs Night Out: Munchies Food-Doku in San Francisco

Bildschirmfoto 2015 05 21 um 17.46.36 Chefs Night Out: Munchies Food Doku in San Francisco

Hungrig? Dann wird es Zeit den Kochlöffel zu schwingen und sich heute mal was ganz besonderes zu kredenzen! Inspirationen könnt ihr in der neuen “Chef Night Out” Folge vom Food Channel “Munchies” bekommen, die uns wie immer auf kulinarische Tour mit einem Chef-Koch mitnimmt. Im Munchies-Video unter dem Jump geht es mit Jesse Koide durch San Francisco. Der Besitzer und Koch des kleinen „mediterrasiatischen” Restaurants  Pink Zebra zeigt uns Zuschauern, wie man es sich so richtig gut gehen lassen kann und allein schon vom Hinsehen wird euch das Wasser im Munde zusammen laufen. Doch man muss sagen, dass diese Folge nicht viel für Vegetarier, dafür um so mehr für Fleischbegeisterte zu bieten hat. Von überdimensionalen Stücken Prime Rib Fleisches an Kartoffelpüree und Spinat, über Beef Tatare bis zur asiatischen katsudon donburi – eine Schale Reis mit Schweinefleisch, Ei und Zwiebel, gibt es Tierisches in allen Variationen. Wem das zu deftig ist, der kann auf Munchies noch etliche andere Folgen “Chef Night Out” finden. Wohl bekomms!

Am Gipfel des Lions Head – Atemberaubende Architektur in Südafrika

SAOTA OVD 919 house cape town south africa foto adam letcho Am Gipfel des Lions Head   Atemberaubende Architektur in Südafrika

Während wir hier in einer Berliner Altbau-Wohnung sitzend auf die fade Hauswand gegenüber starren, entspannt gerade irgendjemand in diesem atemberaubenden Palast an der Küste Südafrikas und hat nicht nur einen spektakulären Blick über das Meer, sondern auch über die Berggipfel und das am Abend leuchtende Kapstadt. Das südafrikanische Architekturbüro SAOTA hat dieses Anwesen mit dem Namen “OVD 919“ auf dem Kamm unterhalb des Berges „Lions Head“ und mit Blick auf Robben Island positioniert, ein perfekter Standort, um den Bewohnern großartige Sichtachsen und gleichzeitig ein Maximum an Privatsphäre zu bieten. Die 2014 erbaute Residenz bietet auf 2879 m² Grundstücksfläche allen erdenklichen Luxus. Im ersten Stockwerk befinden sich ausgedehnte Wohnbereiche, der Pool, eine Terrasse und der Garten, wohingegen sich die Familienzimmer auf der zweiten Etage befinden. Das Herzstück des Hauses ist die Küche, welche neben einer Bronze-Guss Kaffee-Bar liegt und an einem Wintergarten anschließt, von dem man eine malerische Aussicht genießt. Seht unten zwei weitere Bilder von dem Anwesen. 

Marina Abramovic entschuldigt sich: Jay-Z spendete doch Geld an ihr Institut

jay marina artschoolvets Marina Abramovic entschuldigt sich: Jay Z spendete doch Geld an ihr InstitutMarina Abramovic hat sich bei Jay-Z durch ein offizielles Statements ihres Institutes für ihre Aussagen entschuldigt. Wie sie kürzlich in einem Interview mit dem Spike Magazine sagte (wir berichteten gestern darüber), sei sie stinksauer auf Jay-Z, der sie nach ihren Aussagen nur für seine Zwecke benutzt hat: “Ich bin sehr angepisst von seinem Verhalten, er hat meine Arbeit adaptiert, nur unter einer Bedingung: Dass er meinem Institut helfen würde. Das hat er nicht getan.“ Doch wie sich nun herausstellte, hatte der Rapper Shawn ‘Jay-Z’ Carter ihrem Institut eine Spende überwiesen. Wie die New Yorker Kunsthändlerin und und Video-Produzentin von “Picasso Baby“, Jeanne Greenberg Rohatyn, mitteilte, ist sie im Besitz einer Quittung von Abramovic’ Institut, welche kenntlich macht, dass „eine erhebliche Spende“ von Jay Z getätigt wurde. Abramovic’ Institut entschuldigte sich darauf in diesem offiziellen Statement für die früheren Aussagen der Künstlerin:

“Marina Abramovic wusste nichts von Shawn ‘Jay Z’ Carters Spende von vor zwei Jahren, als sie kürzlich dem Spike Magazine, Brasilien, ein Interview gab”, heißt es in der Erklärung des Marina Abramovic Institute in Hudson, NY. “Wir entschuldigen uns aufrichtig dafür – sowohl bei Marina Abramovic als auch bei Shawn ‘Jay Z’ Carter, und haben bereits geeignete Maßnahmen ergriffen, um diese Angelegenheit in Einklang zu bringen.”

Am 10. Juli 2013 performte Jay Z sechs Stunden lang den Song „Picasso Baby“ vor einem ausgewählten Publikum in der Pace Gallery in New York. Dabei unterstützte den Rapper niemand Geringeres als die berühmte Performance-Künstlerin Marina Abramovic. Abramovic erhoffte sich durch die Kooperation eine langfristige Unterstützung des Künstlers für ihr Institut, wie es Jay-Z zuvor versprochen hatte. Dass kurz nach dem Event eine Spende kam, war anscheinend irgendwie nicht zu ihr durchgesickert…

Detroit: Shepard Faireys bislang größtes Wandbild

Bildschirmfoto 2015 05 21 um 13.38.46 Detroit: Shepard Faireys bislang größtes Wandbild

Die Streetart-Ikone Shepard Fairey kehrt nach über einem Jahrzehnt in die legendäre Motown-Stadt Detroit zurück, um hier am morgigen Freitag seine Ausstellung zu eröffnen. Doch nicht nur das: Er brachte ebenso in tagelanger Arbeit sein bislang größtes Wandbild in Downtown Detroit an (seht unten einige Fotos vom Arbeitsprozess) und verewigte sich darüber hinaus an dem Streetart Hotspot „The Belt“

In der Ausstellung präsentiert das Library Street Collective den Künstler in der fortlaufenden Serie „Printed Matters“, welche auf die Bedeutung von bedrucktem Material aufmerksam macht. Dabei werden nicht nur gewöhnliche Materialen verwendet, wie Faireys berühmte Siebdrucke auf Plakat und Papier, welche überall auf der Welt – auch in Berlin – zu finden sind, sondern auch Editionen auf Holz und Metall. Die immer größere Nachfrage nach seinen Werken, ließ Fairey schon früh erkennen, dass er seine Drucktechnik verfeinern und ausweiten möchte, um so viele Printe seiner Arbeit wie möglich den Menschen zu erschwinglichen Preisen zugänglich zu machen.

Shepard Fairey selbst sagt dazu: “Ich bin groß geworden in der Ära der Massenproduktion, die für eine Massenkultur erstellt wird. Ich kann mir meine Kunst nicht ohne den Einfluss und die Verwendung vom Medium „Druck“ vorstellen. Meine größten künstlerischen Einflüsse kamen nicht von der Malerei, sondern von gedruckten Werken wie Albumcover, Skateboard-Grafiken, Punk-Flyer und T-Shirt-Designs. Als ich die Schablonen-Technik und den Siebdruck in der High School entdeckte, habe ich selbst T-Shirts und Aufkleber erstellt. In der Uni fing ich dann an, den Siebdruck zu verwenden, um Kunstwerke zu produzieren. Ich arbeite nach wie vor gern mit Illustrationen, Fotografie, Collagen und Grafik-Design – und gerade mit dem Siebdruck kann ich diese Techniken zu einem Endprodukt bringen, welches mir den Spielraum für Experimente und die Möglichkeit, viel Neues zu machen, gibt. ”

Komono Curated bietet Kunstwerke von Andy Rementer als Uhr an

Bildschirmfoto 2015 05 21 um 11.00.53 Komono Curated bietet Kunstwerke von Andy Rementer als Uhr anDie Streng limitierte Auflage von Komono Curated  bietet die farbenfrohen und kultigen Kunstwerke von Andy Rementer als Uhr an – und macht das Accessoire somit zum wahren Sammlerstück! Andy Rementer ist an der Ostküste der USA aufgewachsen, studierte dort Kunst und lebte anschließend eine Zeit lang in Italien. Weltweit taucht der Künstler, welcher in poppigen Illustrationen seine Umwelt einfängt, immer wieder in den Medien und Galerien auf und steht derzeit an der Grenze zum großen Durchbruch. Kein Wunder, dass sich Komono den Künstler für die Zusammenarbeit im Rahmen der zweiten Edition seiner “Curated”-Linie geschnappt hat.
Die erste Künstlerkooperation von Komono Curated fand mit unserem Lieblingskünstler Jean-Michel Basquiat statt. Die damalige Basquiat-Kollektion transformierte die expressive Energie des legendären Pop-Art-Künstlers, dessen Bilder heute für mehrere Millionen gehandelt werden, zu einer Kollektion von erschwinglichen Uhren.

Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite von Komono und seht hier noch mehr Fotos:

Pimp my Package – originelles Verpackungsdesign

MTI5MDI2NjgzNjkxODcwODUx Pimp my Package   originelles Verpackungsdesign

       Käseanspitze von Korefe

Da die Meisten von uns vermutlich keine Selbstversorgunsfarm auf dem Balkon versteckt haben, bleibt Shopping und damit auch die ein oder andere Verpackung unumgänglich. Wenn man aber schon den Mut und die Zeit aufbringt, sich stets aufs neue ins Einkaufsinferno zu stürzen, dann darf es wenigstens smart sein.

Weiteres originelles Verpackungsdesign seht ihr in den Fotos unten: 

Marina Abramovic ist angepisst von Jay-Z: “He just completely used me” (UPDATE)

Bildschirmfoto 2015 05 20 um 17.06.11 Marina Abramovic ist angepisst von Jay Z: He just completely used me (UPDATE)

Marina Abramovic ist stinksauer auf Jay-Z, der sie nach eigenen Aussagen nur für seine Zwecke benutzt hat: “Ich bin sehr angepisst von seinem Verhalten, er hat meine Arbeit adaptiert, nur unter einer Bedingung: Dass er meinem Institut helfen würde. Das hat er nicht getan.“
Doch zunächst zum Anfang der Geschichte: Am 10. Juli 2013 performte Jay Z sechs Stunden lang den Song „Picasso Baby“ vor einem ausgewählten Publikum in der Pace Gallery in New York. Dabei unterstützte den Rapper niemand Geringeres als die berühmte Performance-Künstlerin Marina Abramovic. Warum? – haben sich damals vielleicht einige gedacht und die Vermischung der Genres doch mit Interesse beobachtet, war es doch eines der größten Zusammentreffen von Kunst und Popkultur in den letzten Jahren. Jay-Z wurde zu seinem im Kunstkontext stattfindenden Auftritt von Abramovics legendärer MoMA-Inszenierung “The Artist ist present” inspiriert und da ist es nur logisch, dass er die Künstlerin zu seiner Performace einlädt. Abramovic auf der andere Seite, erhoffte sich durch die Kooperation eine langfristige Unterstützung des Künstlers für ihr Institut, wie es Jay-Z zuvor selbst noch versprochen hatte. Nun, zwei Jahre später, hat Abramovic in einem Interview mit dem Spike Art Magazine gesagt: “I will never do this again.” Und meinte damit Kooperationen wie die mit Jay-Z, denn laut Abramovic war das nur ein einseitiges Geben – und zwar von ihrer Seite, zurück kam nie etwas.  “Ich war wirklich naiv. Es war einfach neu für mich und ich hatte keine Ahnung, dass so etwas passieren würde. Es ist unglaublich!” sagt Abramovic heute.

UPDATE: Mittlerweile hat sich Marina Abramovic bei Jay-Z entschuldigt, der ihrem Institut doch einen “erheblichen Betrag” vor zwei Jahren spendete. Mehr dazu hier. 

Crack me if you can – die neue OAMC Eyewear Collection

“Custom Takiron cellulose based acetate with custom Titanium weave-patterned floating core wire, CR-39 lenses with anti UV flash-coating” Wie bitte?? Weil diese Bezeichnung den meisten von uns vermutlich nichts sagen wird, hat das französische Menswearlabel OAMC ein wunderbares Video entwickelt, das die Belastbarkeit seiner neuen Eyewear Collection demonstriert. Diese ist extrem robust, so dass Mann (oder Frau) gerne mal den halben Kühlschrankinhalt darauf schleudern kann – aus 1,8 Meter Höhe. Himbeeren, Steak, Wassermelone – egal wie groß der Wutausbruch auch sein mag, der sich auf der neuen Sonnenbrille entlädt, die “D-Lux Compostition” hält das aus. Selbst ein Küchenmesser kann die soliden Gläser nicht aus der Fassung, gerne aber zum Tanzen bringen.