R.I.P. Gil-Scott Heron


gil scott heron3 513x280 R.I.P. Gil Scott Heron

Wie heute kurz nach Mitternacht bekannt wurde, verstarb der Musiker, Autor, Dichter und Meister der Spoken Words Gil-Scott Heron am Freitag, im Alter von 62 Jahren in New York. Erst im vergangenen Jahr feierte der Künstler ein beeindruckendes Comeback, mit einem ersten Studioalbum “I’m New Here” seit 16 Jahren. Im Frühjahr 2011 folgte in Kooperation mit Jamie Smith gleich das viel beachtete und gelobte Remixalbum “We’re New Here”. In den frühen 70er Jahren feierte Gil-Scott Heron seine ersten Erfolge, mit neuen Rythmen und einem revolutionären Sprechgesang, mit welchem er oft politisch und sozial bedeutende Geschichten erzählte. Diese “Spoken Words” gelten als eine Vorstufe des Rap und Scott-Heron einer der einflussreichsten Wegbereiter dieses Musikstils. Über vier Dekaden lang hat Gil-Scott Heron eine weite Bandbreite an Künstlern des Genres inspiriert und wurde etliche Male selber gesamplet von Künstlern wie Talib Kweli, Common, Nas oder Mos Def.

Mehr als ein Dutzend Alben nahm der Musiker auf und schrieb zahlreiche Bücher. So basierte auch sein 1970 erschienenes Debutalbum “Small Talk at 125th & Lenox Ave” auf seinem gleichnamigen Gedichtband. Ein Meilenstein und revolutionäres Meisterwerk für zahlreiche Hip Hop Künstler. So enthielt das Album Protestsongs, wie etwa den legendären “The Revolution Will Not Be Televised”. Nachdem er nach einer Veröffentlichung eines Best Of-Albums 1985 von seiner Plattenfirma Arista entlassen wurde, zog sich Gil-Scott Heron zurück tourte aber weiter um die Welt und wurde von Rap- und Hip Hop-Fans gefeiert. Im Jahr 1994 veröffentlichte er bei TVT-Records sein vorerst letztes, das hochgelobte Album “Spirits”. Sein letzter Gedichtband “Now & Then” erscheint 2001. Dabei hatte aller kommerzieller Erfolg auch seine Schattenseiten und Gil-Scott Heron verfällt einer nahezu lebenslangen Kokainsucht, welche ihn häufig mit dem Gesetz in Konflikt geraten lässt und des öfteren ins Gefängnis bringt.

Nun verstarb er nach Angaben einer Freundin in einem New Yorker Spital, nachdem er von einer Europa-Reise erkrant zurück kam.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kategorien: Music