Thank God It’s Friday!

zucker e1345734208160 Thank God Its Friday!

Freitags ab eins macht bekanntlich jeder seins. Also räumt die Schreibtische, Hörsäle, oder was auch immer euch die Woche über beschäftigt hat, und startet mit uns in ein musikalisches Wochenende mit Abstechern ins Grüne. Thank God It’s Friday!

01. In Hamburg gibt es mit der “Euphorie” und “Keine Bewegung!” seit einiger Zeit zwei Konzert- und Partyreihen, die beweisen, dass Deutschland außerhalb der verkrusteten Strukturen vergangener Tage im Bereich der Indie-Musik wieder einiges zu bieten hat. Nun bringt ein Teil der Macher das Konzept auch nach Berlin. So spielen heute Abend im West Germany am Kotti die sehr empfehlenswerten Zucker aus Hamburg ein exklusives Konzert. Unterstützt werden sie dabei von Schnipo Schranke und dem Bürgermeister der Nacht. Keine Bewegung? Denkste, hier kann man sich vom Gegenteil überzegen lassen!

Opening Party: Stroke x Muschi Kreuzberg

1239957 10153270938400580 1374179338 n Opening Party: Stroke x Muschi Kreuzberg

Eine Party namens “New Kids On Van Gogh” kann nur aus der kreativen Schmiede von Muschi Kreuzberg stammen. Und so ist es auch, denn das Kreuzberger Label veranstaltet heute Abend mit der Stroke die Eröffnungsparty zur größten Kunstmesse im Bereich der Urban Art. Bevor also mit der Stroke Art Fair am 3. Oktober die Kunst in die maroden Räume der Alten Münze zieht, wird heute Abend heftig gefeiert. Als Headliner steht der New Yorker Rapper Cakes Da Killa auf dem Programm, zudem werden Schowi (Bass ill Euro / Massive Töne), Sarah Farina (Through My Speakers), Soulmind (Joint Breaks),Return of the Mack Buschfeld (Muschi Kreuzberg / Stilleben vor Talent) und natürlich die Opfer Allstarz erwartet. All das gibt es heute Abend ab 22 Uhr für 10 Euro in der Alten Münze. Das Video zu Cakes Da Killas Song “Goodie Goodies”, das eine großartige Live-Performance verspricht, gibt’s nach dem Jump.

STROKE Art Fair Berlin 2013

stroke STROKE Art Fair Berlin 2013

Nach dem fast schon unübersichtlichen Kunst-Trubel zur Berlin Art Week vor zwei Wochen mit der sehr inspirierenden abc – art berlin contemporary, der noch in den Kinderschuhen steckenden Conturbanairies und der leider viel zu erwachsenen und kommerziellen Preview, startet am 3. Oktober die Stroke Art Fair, die sich über den reinen Kunsthandel hinaus vor allem das hautnahe Erlebnis von Kunst und Künstlern auf die Fahnen schreibt. In den charmant-maroden Räumen der Alten Münze, die zuletzt auch die Bright Tradeshow beherbergten, werden daher auch ausgewählte Einzelkünstler ohne Galerievertretung präsentiert. „Die STROKE Art Fair will die Besucher wieder zurück zum puren Kunstgenuss bringen. Abseits von wirtschaftlichem Kalkül finden sie sich inmitten eines umtriebigen Kunstgeschehens wieder und können die frische Farbe regelrecht riechen. Ganz egal ob Sammler, Kunstinteressierte oder Laien, auf der STROKE macht Kunst einfach Spaß“, so Marco Schwalbe, Creative Director der Messe.” Die Stroke Art Fair findet vom 3. – 6. Oktober in Berlin statt.

Wochenrückblick

Folie11 513x384 Wochenrückblick

01. Wir verlosen 1x das auf lediglich 30 Stück limitierte Cheeta Shirt von Ucon. Mehr über das Berliner Label und das Hemd sowie wie ihr an dem Gewinnspiel mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

02. Aus dem “The Great Gatsby”-Soundtrack wurden in dieser Woche zunächst das gespannt erwartete Cover von Amy Winhouses “Back to Black” durch Beyoncé und André 3000 sowie Jay-Zs Track “100$ Bill”. Außerdem könnt haben wir den Link zum Stream des gesamten Soundtracks.

03. Bei unserem Paris-Besuch in der letzten Woche haben wir wieder jede Menge fantastische Street Art eingefangen. Die Bilder seht ihr hier.

Recap: “MACHT KUNST” – Aktion der KunstHalle

MG 50131 513x342 Recap: MACHT KUNST   Aktion der KunstHalle

Kunstvoll oder doch nur voller Kunst? – das ist die Frage, die man sich stellte, als man von der Aktion „MACHT KUNST“ der Deutschen Bank hörte, die am 06. April alle Berliner Künstler dazu aufrief, ihre Werke in die KunstHalle der Deutschen Bank zu bringen. Die Arbeiten sollten dann für 24 Stunden in der KunstHalle präsentiert werden. Weil die Schlange an Kreativen Berlinern gleich am ersten Tag ungeahnte Längen annahm, entschlossen sich die Veranstalter von „Macht Kunst“ dazu, aus einer Ausstellung gleich zwei zu machen. Auch die Preise für die besten Künstler wurden verdoppelt. Den Erstplatzierten winkte ein Stipendium, dotiert auf 500 Euro/Monat, den Zweit- und Drittplatzierten eine Einzelausstellung.trans Recap: MACHT KUNST   Aktion der KunstHalle