Andy Warhol x Converse Chuck Taylor All Star Collection Spring 2015

andy warhol converse chuck taylor all star collection 01 630x420 620x413 Andy Warhol x Converse Chuck Taylor All Star Collection Spring 2015

Bedruckt mit den ikonischen Campbell’s Suppen Dosen, die Andy Warhol 1962 in ihren 32 Geschmacksrichtungen auf die Leinwand brachte und damit nicht nur seine erste Einzelausstellung bestritt, sondern auch seine legendäre Technik des Siebdrucks als künstlerisches Verfahren etablierte, stellt Converse die Chuck Taylor All Star Collection für Frühjahr 2015 in Kooperation mit der Andy Warhol Foundation vor. So ziert das profane Motiv des Pop Art Künstlers die Silhouetten des All Star, All Star ’70, Platform und Lux in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen, als großflächiger All-Over Print und als vervielfältligtes Motiv. Ergänzt um einige Werke aus den 80er Jahren featured die Kollektion zudem eine keine Apparel Linie, die verschiedene Sujets zu einem comichaften Szenario zusammenfügt. Erhältlich ist die Andy Warhol x Converse Chuck Taylor All Star Collection ab dem 7. Februar im ausgewählten handel und via Converse.

 

Ausstellung: “Paparazzi! Fotografen, Stars und Künstler“

Schirn Kunsthalle Frankfurt Paparazzi Ausstellung 4 970x686 Ausstellung: “Paparazzi! Fotografen, Stars und Künstler“

Die einen lieben ihn und ergötzen sich an seinen Bildern, die anderen verabscheuen ihn ob seiner Indiskretion. Ganz egal, welchem Lager man angehört, unbestreitbar ist, dass die Figur des Paparazzo, welcher Frederico Fellini mit seinem Film “La Dolce Vita“ von 1960 ein erstes Denkmal setzte, eine besondere Ambivalenz verkörpert. Mit der Starfotografie werden gleichermaßen die Grenzen von Privatem und Öffentlichem wie auch die vom Glanz und Elend der Stars ausgereizt und infrage gestellt. Mit ihrer Ausstellung “Paparazzi! Fotografen, Stars und Künstler“ widmet sich die Schirn Kunsthalle in Frankfurt ab dem 26. Juni dem Phänomen und der Historie der Paparazzi und beleuchtet die komplexe Beziehung von Fotografen und Stars wie auch die Ästhetik, die das Genre hervorbrachte und deren Einfluss auf Kunst und Modefotografie. Mit mehr als 600 Werken und Dokumenten vereint die vom Centre Pompidou organisierte Ausstellung die Arbeiten populärer Vertreter wie Ron Galella, Pascal Rostain und Bruno Mouron mit einer Vielzahl künstlerischer Positionen von Cindy Sherman und Gerhard Richter über Andy Warhol bis hin zu Paul McCarthy und Richard Avedon, die sich nicht nur mit der Ästhetik, sondern auch mit den Mechanismen der Paparazzi-Fotografie befassten. Und auch der dazugehörige Boulevard-Glamour hält mit ikonischen Bildern von Lady Di, Paris Hilton und Britney Spears, die sich längst in das kollektive Bildgedächtnis gebrannt haben, Einzug in die Schirn.

Christopher Makos: White Trash Uncut

white trash cover Christopher Makos: White Trash Uncut

1977 gelangte ein kleiner Bildband schnell zu einer gewissen Berühmtheit. Darin zu sehen: Ein Haufen unangepasster, alles ablehnender Kids, die mit einem radikal exzentrischen Stil das Establishment schockieren. Und die Schar bereits etablierter Stars aus Musik und Kunst, die von der Energie der Proto-Punks fasziniert waren – oder zumindest so wirken wollten, als gehörten sie dazu. Christopher Makos war der Erste, der die Bewegung “von innen” porträtierte, und nebenbei dokumentierte, wie sich die im schmuddeligen Downtown New York City entstandene Kultur durch die wachsende Verzahnung und Vereinahmung durch die Kunstszene aus Uptown Manhatten der eigenen Identität beraubte und schließlich selbst zu Grabe trug. “White Trash” selbst zeigt in faszinierenden Bildern aus dem “inner circle” die Hauptprotagonisten der Blank Generation in kaum erreichter Intimität. Patti Smith, Richard Hell, Tom Verlaine von Television, sowie natürlich die Paten Andy Warhol, Man Ray, David Bowie, Iggy Pop und den wohl ausnahmsweise aus seinem Kellerloch an der Bowery hervorgekommenen William Burroughs. Richard Hell’s namensstiftende Hymne “Blank Generation” wird zum Einklang auf einer der ersten Seiten passenderweise zitiert. Nicht fehlen dürfen die unumgängelichen Trittbrettfahrer – ja, wir reden über sie, Herr Jagger! Das Buch erreichte schnell Kultstatus, so dass es dieser Tage für rund 500$ bei gewissen Online-Auktionshäusern gehandelt wird. Grund genug für Glitterati Inc., es in einer Deluxe-Version neu aufzulegen. “White Trash Uncut” kommt in einem prächtigen Hardcover und Silberdruck (ein Verweis an Warhols Silver Factory?) daher und präsentiert 12 bisher unveröffentlichte Bilder nebst Essays von Künstler Peter Wise und Vorzeige-Nachteule Andrew Crispo. Für Fans wie Neulinge ein Muss.

Warhol Werke auf Amiga Diskette gefunden

warhol amiga 00 620x465 Warhol Werke auf Amiga Diskette gefunden

Dass Pop-Art-Ikone Andy Warhol in den 80er Jahren bereits mit dem Amiga Computer experimentierte, ist durch eine Videoaufzeichnung von 1985, bei der er die US-Sängerin Debbie Harry auf einer Pressekonferenz von Amiga portraitiert, festgehalten. Warhol wurde damals von den Herstellern des Commodore Amiga, einem der ersten Heimcomputer, als Werbefigur gewonnen. Verschollen waren bis dato jedoch alle weiteren Bilder, die der Künstler in diesen Jahren am Computer schuf. Fast 30 Jahre später hat der Künstler und Warhol Fan Cory Arcangel nun gemeinsam mit einer Gruppe von Computer-Experten alte Amiga Disketten aus dem Warhol Archiv in Pittsburgh gesichert und dabei 12 Werke Warhols aufgefunden. Unter diesen befinden sich bekannte Motive des Künsterls wie ein Portrait von Marilyn Monroe und der Campbell’s Dose sowie obiges Selbstportrait und eine dreiäugige Venus nach Botticelli. Mag der krakelige Duktus der Bilder auf die Fremdheit des Mediums und die ungewohnte Führung der Maus verweisen, so zeigen die Fundstücke zugleich Warhols Offenheit gegenüber künstlerischen Experimenten und neuer Techniken und Medien, so Matt Wrbican, Chef des Warhol-Archivs in Pittsburgh. Der Film “Trapped”, der die Suche nach den Bildern dokumentiert, wird ab dem 12. Mai online via nowseethis zu sehen sein.

Medicom Toy: Andy Warhol Vinyl Collection

Slide110 970x727 Medicom Toy: Andy Warhol Vinyl Collection

Passend zur derzeit im Mori Art Museum laufenden Warhol Retrospektive “Andy Warhol: 15 Minutes Eternal“ bringt Medicom Toy nun zwei Vinyl Figuren des legendären Mitbegründers und Vertreters der Pop Art auf den Markt. Die limitierten Sammlerstücke sind 235 mm groß und für umgerechnet etwa 50 € pro Stück in einer schwarz-weißen und einer von der Pop Art inspirierten, bunten Version ebei Project 1/6 erhältlich. Die Ausstellung ist noch bis zum 6. Mai 2014 in Tokyo zu sehen.

Amazon steigt in Kunsthandel ein

amazonart 01 620x413 Amazon steigt in Kunsthandel ein

Ein Andy Warhol, Damien Hirst oder Salvador Dali gefällig? Der Internet-Riese Amazon steigt mit der Plattform “Amazon Art” in den Kunsthandel ein. Mit mehr als 150 Galerien und Kunsthändlern aus den USA, Kanada, Großbritannien und den Niederlanden kooperiert der US-Konzern bereits und bietet auf seiner US-Seite mehr als 40.000 Kunstwerke an, darunter alles von einem zehn Dollar Print bis hin zu einem Gemälde von Norman Rockwell für 4,85 Millionen Dollar. Ob sich Amazon mit diesem Modell durchsetzten kann, wird sich zeigen. Andy Warhol sagte 1980 über gutes Marketing in der Kunst: ”Um als Künstler erfolgreich zu sein, muß man in einer guten Galerie ausgestellt werden. Wie Dior, der verkauft seine Originale auch nicht an einem Ladentisch bei Woolworth.” Bleibt die Frage, ob Amazon eine gute Galerie ist…

Figment: Zum 85. Geburtstag Andy Warhols

warhol 620x305 Figment: Zum 85. Geburtstag Andy Warhols

Seinen 85. Geburtstag hätte Andy Warhol heute, am 6. August 2013, gefeiert. In Erinnerung an den herausragenden Popart-Künstler hat das Andy Warhol Museum in Pittsburgh gemeinsam mit EarthCam einen 24-stündigen Videolive-Stream vom Grab des 1987 Verstorbenen installiert. Das Projekt namens „Figment“ (was soviel wie “Einbildung” bedeutet) bezieht sich auf ein Zitat Warhols zum Tod und seinem Grabstein: „I never understood why when you died, you didn’t just vanish, and everything could just keep going on the way it was only you just wouldn’t be there. I always thought I’d like my own tombstone to be blank. No epitaph and no name. Well, actually, I’d like it to say ‚figment’.“ Hier geht es zum Live-Stream.

 

New Era x Andy Warhol: Pop Art Caps

new era andy warhol highsnobiety 1 630x419 New Era x Andy Warhol: Pop Art Caps

New Era und die Andy Warhol Foundation haben sich für eine knallig bunte Kollektion von Fitted Caps und Snapbacks zusammengetan. Die Caps featuren Warhols Camouflage Muster in verschiedenen Farbvariationen und sind mit der Signatur des Künstlers versehen. Ab Juli ist die Pop Art Kollektion in ausgewählten New Era Stores erhältlich.

Wochenrückblick

Folie22 620x465 Wochenrückblick

01. Im Rahmen der Berliner Fashion Week lädt die Bright Tradeshow zu ihrem diesjährigen internationalen Skateboard Contest auf ein Schiffswrack ein. Das „Bright Shipwreck“ findet am 4. Juli mit Musik, Drinks und BBQ statt.

02. Nicolas Jaar und Dave Harrington haben als „Daftside“ das aktuelle Daftpunk Album „Random Access Memories“ geremixt. Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr euch hier anhören.

03. Mehr als 30 Jahre lagen die Fotografien, die Steve Wood 1981 von Andy Warhol machte, vergessen in dessen Aktenschrank. Ab dem 5. Juli werden die Portraits in der Ausstellung „Lost Then Found“ in München präsentiert.

Lost Then Found: Andy Warhol Ausstellung in München

Bildschirmfoto 2013 06 21 um 16.49.52 Lost Then Found: Andy Warhol Ausstellung in München

Mehr als 30 Jahre lagen die Fotografien, die Steve Wood 1981 von Andy Warhol machte, vergessen in dessen Aktenschrank. In der Ausstellung „Lost Then Found“ werden die Portraits des Daily Express Fotografen erstmals einem größeren Publikum zugänglich gemacht. Nach der erfolgreichen Ausstellung im New Yorker Meat Packing District im Mai diesen Jahres präsentiert nun die Galerie m|u|c|a Munich Urban and Contemporary Art die Europapremiere der rund 30 Fotografien. Die 1981 im französischen Badeort Deauville entstandenen Bilder Andy Warhols zeigen den legendären Künstler und Mitbegründer der amerikanischen Pop Art in all seiner Schüchternheit und mit einer zugleich fesselnden Präsenz. „Lost Then Found“ wird vom 5. Juli an in München präsentiert.

Eröffnung: Art Basel

ArtBaselGalerieGiselaCapitainKarlaBlackDoesntCareInWords2011 Eröffnung: Art Basel

Mit der Präsentation von 304 Galerien aus 39 Ländern wartet die diesjährige Art Basel mit einem gewohnt umfangreichen und erstklassigen Portfolio an zeitgenössischer Kunst auf. Vertreten sind neben international renommierten Künstlern wie Andy Warhol, Thomas Demand und Marina Abramović Nachwuchstalente wie Esther Kläs, Emil Michael Klein und Oscar Murillo. Besonders interessant erscheint in der Vorankündigung der Bereich „Unlimited“, in dem überdimensionierte Skulpturen, Wandgemälde oder Fotoarbeiten aber auch Installationen, Videoprojektionen und Performance-Kunst präsentiert werden – also alles, was den klassischen Bilderrahmen bzw. die heimische Wohnzimmerwand sprengt. Hier sind unter anderem Werke von Ai Weiwei, Karla Black, Alfredo Jaar und Lygia Clark ausgestellt. Nach der ersten Art Basel in Hong Kong, die im Mai erfolgreich zu Ende ging, findet die Hauptmesse in Basel vom 13. Juni-16. Juni statt.

New York: Christie’s versteigert Andy Warhols Nachlass

Bildschirmfoto 2012 11 14 um 10.21.52 513x286 New York: Christies versteigert Andy Warhols Nachlass

Schon Anfang September verkündete die Andy Warhol Foundation for the Visual Arts‎ in ihrem 25. Geburtstagsjahr, dass sie zur weiteren Finanzierung ihrer Kunstprojekte eine immense Menge an Arbeiten aus dem Nachlass von Andy Warhol in Zusammenarbeit mit Christie’s versteigern werde. Seit vorgestern nähert sich die Überraschungsmeldung der Umsetzung in die Realität, denn die Stiftung und das New Yorker Auktionshaus haben begonnen, die ersten Teile aus dem Warhol-Archiv zu veröffentlichen. Rund 350 Gemälde, Fotografien und Prints, deren Preise im viertstelligen Bereich beginnen und bis in die mehreren Millionen gehen werden, kommen nun in der ersten Phase unter den Hammer: “the auction—fittingly, in the spirit of Warhol—is populist in its reach.”

Einen ersten Einblick in die Werke, von denen viele noch nie das Auge der Öffentlichkeit erreicht haben, präsentiert uns nun Life+Times in einem etwa vierminütigen Video. ”Poppin’ Tags”, das Video mit dem Überblick über die beeindruckende Menge an zu versteigernden Arbeiten von Warhol, seht ihr nach dem Jump.

Brillo Case statt Brillo Box: Incase x Andy Warhol Foundation

incase andy warhol brillo cases 513x342 Brillo Case statt Brillo Box: Incase x Andy Warhol Foundation

Ihren 25. Geburtstag feiert die Andy Warhol Foundation for Visual Arts in diesem Jahr und vergibt zu diesem Anlass einige ungewöhnliche “Geschenke” an die Fans des amerikanischen Pop Artist. So plant die Stiftung zur weiteren Finanzierung ihrer Kunstprojekte nicht nur die Versteigerung einer Reihe von Warhol-Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Auktionshaus Christie’s (Artinfo berichtet ausführlich darüber), sondern setzt ebenfalls die Zusammenarbeit mit Incase fort. Nach Shepard Fairey und früheren Kollaborationen der beiden, ist damit eine neue Artists Series mit Bildern des berühmten Künstlers entstanden. Abgelöst wurden etwa die Porträts nun durch die nicht minder bekannten Brillo Boxes, die nun die Außenhüllen von MacBook-, iPad- and iPhone 4S-Taschen zieren.

Ab sofort bekommt ihr die Incase x Andy Warhol Foundation “Brillo”-Serie im Webstore von Incase.

Wohnen mit BAPE: Bananen-Kissen & Camo-Möbel

collage bape 513x399 Wohnen mit BAPE: Bananen Kissen & Camo MöbelWie ein Zusammenwohnen mit dem japanischen Brand BAPE aussehen würde, können wir uns denken – verspielt, voller Wohnaccessoires und mit Vorliebe für witzige Designs sowie auffällige Prints; zum Beispiel mit dem derzeit allgegenwärtigen Camouflage. Genau dieses Muster bestimmt nämlich zwei neue Interieur-Kollaborationen des Labels: Gemeinsam mit Medicom Toy Life Entertainment erhält deren Kissen in Form der ikonischen Warhol-Banane ein getarntes Innenleben; eine ganze Reihe von Möbeln wiederum hat BAPE mit Medicom Fabrick und dem Möbelhersteller Karimoku mit dem signifikanten ABC-Camo-Muster versehen.

Mehr dazu nach dem Jump.

Drei auf einen Schlag: Supreme, Supreme und Supreme

supreme title 513x378 Drei auf einen Schlag: Supreme, Supreme und Supreme

Uns ist schon klar, dass einige von euch die Nase voll von Supreme haben, aber man muss ehrlich zugeben, dass sie immer wieder echte Perlen auf den Markt bringen – außerdem ist die Highstreet-Marke aus den USA in letzter Zeit äußerst produktiv, weswegen wir euch diesmal drei Neuerscheinungen in einem Post vorstellen: Die Supreme x Vans Campbell’s Soup Collection, die Supreme Ottoman Harrington Jacket und den Supreme x Nike SB Dunk Low 2012.

New Yorker Penthouse: Zu Besuch bei Diane von Fürstenberg

diane von furstenberg apartment 2 513x373 New Yorker Penthouse: Zu Besuch bei Diane von Fürstenberg

Diane von Fürstenberg hat sich in Manhattan einen ganz exklusiven und begehrenswerten Wohnplatz gesichert: Über den Dächern des New Yorker Stadtteils lebt sie in einem fast vollständig gläsernen Penthouse des Architekturstudios Work Architecture. Während der angefügte, modifizierte Kubus an Kristallformen erinnert,  die die backsteinerne Umgebung kontrastieren und Einblick in ihr Reich geben, überblickt die Modedesignerin von ihrer Dachterasse aus wiederum die gesamt urbane Umgebung in ihrer Nähe.

“Andy Warhol: Photographer” in New York: Unbekannte Dokumentationen

Andy Warhol Photographs 16 513x341 Andy Warhol: Photographer in New York: Unbekannte Dokumentationen

Ein Vierteljahrhundert, das ist kurz und lang zugleich, im Leben wie in der Kunst, doch Andy Warhols 25. Todestag, der auf den 22. Februar fiel, hat seinen Arbeiten in ihrer Aktualität und Berühmheit in keinster Weise Abbruch getan, sondern sie stattdessen erst zu wahren Kunst-Ikonen des 20. Jahrhundert erhoben – doch kennen wir wirklich alles von ihm? Seine Schuharbeiten sind beispielsweise vielen unbekannt. Nicht weniger unbeachtet, sind viele seine Fotografien bisher geblieben, denen die Danziger Gallery gemeinsam mit der Hedges Collection seit gestern die umfassende Ausstellung “Andy Warhol: Photographer” in New York widmet.

Vans x Supreme: Campell’s Soup auf die Schuhe

Supreme x Vans Authentic Campbells Soup Spring 2012 8 600x448 513x383 Vans x Supreme: Campells Soup auf die Schuhe

Neben den Marylin-Monroe-Siebdrucken ist sie wohl eines der berühmtesten Motive Andy Warhols: die Campell’s-Suppendose. Für den kommenden Frühling/Sommer hat sie es nun ein weiteres Mal aus dem Einlaufsregal, heimischen Schrank und der Kunst in die Mode geschafft, denn dank einer Kollaboration von Supreme und Vans für die kommende Saison ziert sie es nun in Zukunft auch das textile Äußere des beliebten Vans-Modells “Authentic”.

via Shoes-Up. Weitere Ansichten findet ihr nach dem Jump.

Incase for Andy Warhol Series 2

slide warholewave2 513x233 Incase for Andy Warhol Series 2

 

Incase feiert den Release der zweiten Kollektion einer kollaborativen Serie mit der Andy Warhol Foundation. Dabei basieren die Incase Produktdesigns dieser Serie auf Originalarbeiten Andy Warhols.

So umfasst die zweite Kollektion drei verschiedene Sets, welches je ein anderes Werk Warhols aufgreift: ein “Elvis” Screenprint Portrait, die “Do It Yourself Flowers” sowie Arbeiten aus seiner “Advertisements” Serie. Die Serien bestehen je aus MacBook Hüllen in verschiedenen Größen sowie Hüllen für das iPhone 4 und iPad. Für das iPhone 4 gibt es außerdem Snap Cases mit einem warholschen “Telephone” sowie “Empire” Motiv.

Zu bekommen ist die Warhol Collection 2 ab sofort bei Incase sowie ausgewählten Apple Stores. Die Serien im Bild gibt es nach dem Jump…

Ausstellung: Andy Warhol – Frühe Werke in der Villa Schöningen

09 Egnal Warhol 513x502 Ausstellung: Andy Warhol   Frühe Werke in der Villa Schöningen

Am 3. Mai eröffnet in der Villa Schöningen in Potsdam eine Ausstellung mit einem umfassenden Einblick in die frühen Werke Andy Warhols. Zu sehen gibt es Zeichnungen, Collagen und Serigrafien aus der Sammung Marx und von weiteren privaten Sammlern, die sich schwerpunktmäßig auf die 1950er Jahre konzentrieren. Ergänzt werden sie durch so berühmte Motive wie die “Campbell’s Soupcans”, “Marilyn Monroe” oder die “Flowers”.

“In den 50er Jahren betätigt sich Warhol zunächst sehr erfolgreich als Werbegrafiker für Magazine wie Glamour, Harper’s Bazaar, Vogue oder die Sonntagsbeilage der New York Times. Getreu seiner Aussage ‘Ich kann alles zeichnen’ entstehen Bilder von Gesichtern, Füßen, Putten, Katzen, Pflanzen, Vögeln oder Insekten. Vor allem schafft Warhol immer wieder Portraits von Schuhen, denen er bestimmte Charaktere zuordnet. Weiteres Lieblingsmotiv sind junge Männer, die er mit wenigen Strichen in ruhigen Posen festhält.

Warhol zeichnet mit Kugelschreiber und Tinte oder belegt die Seiten mit Blattgold. Viele Blätter werden gedruckt und nachkoloriert, nicht nur von Warhol selbst, sondern auch von Freunden. Daneben experimentiert er mit einem einfachen Umdruckverfahren, bei dem auf ein getuschtes Originalblatt Aquarellpapier gelegt wird, so dass ein zweites ‘gedrucktes Original’ entsteht, das beliebig oft reproduzier- und veränderbar ist.”

Die Vernissage der Ausstellung ist am Sonntag, den 1. Mai, ab 12 Uhr. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 24. Juli geöffnet.

Austellung: Andy Warhol “Polaroid Portraits” in der Galerie Priska Pasquer, Köln

642045 513x413 Austellung: Andy Warhol Polaroid Portraits in der Galerie Priska Pasquer, Köln

Ab Freitag stellt die Galerie Priska Pasquer in Köln eine Auswahl an Polaroids von Andy Warhol aus. Die Ausstellung, mit dem Titel “Polaroid Portraits” zeigt Portraits von Künstlern, Stars und Sportlern wie zum Beispiel Robert Rauschenberg, Joseph Beuys, Liza Minnelli, Muhammad Ali, als auch Selbstportraits des Künstlers.

Mit Beginn der 70er Jahre wurde für Warhol die Polaroid Kamera zum idealen Werkzeug, um Menschen aus der Welt der Kunst, Musik, Mode und Medien bildlich festzuhalten. Die geschossenen Bilder dienten Warhol schließlich als Vorlage für seine Portraitgemälde. Zugleich sind die Polaroids in ihrer Vielfalt und Mannigfaltigkeit ein ganz eigener Werkkomplex innerhalb der vielfältigen Sammlung des Künstlers und essentieller Bestandteil dessen Arbeit. Im quadratischen Format der Polaroid Bilder hat Warhol lebendige und zum Teil ikonische Portraits, einiger der bekanntesten Persönlichkeiten der damaligen Kultur geschaffen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am kommenden Freitag, den 11. Februar, ab 18 Uhr. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 13. April geöffnet.

via Artnet

Andy Warhol “Motion Pictures” – Screen Tests Website

AndyWarhol MotionPictures 513x289 Andy Warhol Motion Pictures   Screen Tests Website

Im MOMA in New York läuft derzeit eine umfassende Ausstellung zum filmischen Werk Andy Warhols, mit einem Fokus auf seine filmischen Portraits, schwarzweiß Filmen aus den 1960er Jahren, die Warholschen “Screen Tests”. Stars der 60er Jahre Avantgarde-Szene gingen in Warhols Factory ein und aus und wurden bei ihren Besuchen auf Polaroid oder Filmrolle festgehalten. Diese Portraitfilme werden ganz ohne Farbe, Ton und Bewegung aufgezeichnet. Dazu saßen die Portraitierten so gut es eben geht regungslos vor der Kamera und wurden so lange gefilmt, bis maximal die 16-Millimeter-Filmrolle zu Ende war, nach drei Minuten. Die Filme sind faszinierende zeitlose Portraits, die Warhols eigene Faszination der Celebrity Kultur aufdeckt und einen einzigartigen Einblick gibt, in die Kreativszene der 60er Jahre. “Included in the exhibition are such Warhol “Superstars” as Edie Sedgwick, Nico, and Baby Jane Holzer; poet Allen Ginsberg; musician Lou Reed; actor Dennis Hopper; author Susan Sontag; and collector Ethel Scull, among others.”

Eine eigens zur Ausstellung eingerichtete Website gibt dir nun die Möglichkeit, einen persönlichen Screen Test Film zu machen, im ikonischen Stile Warhols. Angesichts der Leidenschaft Warhols für neueste Technologien, die es noch jedem ermöglicht seine 15 Minuten Ruhm zu erlangen, ist diese höchst moderne Einrichtung wahrlich ein würdiges Tribut.

via Slamxhype

Buch: Ari Marcopoulos – “Directory”

Directory 513x321 Buch: Ari Marcopoulos   Directory

Der niederländische Fotograf Ari Marcopoulos schaffte es Subkulturen, wie Skater und Graffiti Künstler, zu museumswürdigen Kunstwerken zu machen. Dreißig Jahre lang dokumentierte er ihr Leben, fotografierte Landschaften und seine persönliche Umgebung und das alles mit einer solch intimen Sichtweise, dass sie zum dramatisch angehauchten Zeugnis des Alltags wurden. Als fotografischer Assistent von Andy Warhol entstanden eine Masse von Arbeiten, die mit ihren unglaublichen, typischen Stil nicht nur die gesamte Kunstwelt und Fotografieszene beeinflussten, sondern auch für die Modebranche inspirierend waren. Das Werk “Directory” präsentiert eine Sammlung von knapp 1200 Fotografien mit dazugehörigen Kommentaren des Kuratoren Neville Wakefield.

Erhältlich ist “Directory” von Ari Marcopoulos über den Rizzoli Verlag für 65 Dollar. Als kleine Besonderheit gibt es zu jedem Buch dieser limitierten Edition ein signiertes Bild dazu. Eine Investition, die sich lohnt.

Buch: Stan Shaffer – “You Should Have Been With Me”

Stan Shaffer 513x297 Buch: Stan Shaffer   You Should Have Been With Me

Stan Shaffer, der talentierte New Yorker Modefotograf, verstarb dieses Jahr überraschenderweise im Alter von 66 Jahren, während der Produktionsschritte zu seinem Buch “You Should Have Been With Me”. In diesem erzählt er von seinem außergewöhnlichen Leben zwischen Mode, Kunst und Film. Er war auf den berüchtigtsten Partys in New York, wo sich die High Society zum ausgelassenen Feiern traf und verbrachte seine Zeit mit Andy Warhol, Jerry Hall, Uma Thurman oder auch Carla Bruni. Mit seinen Bildern brachte er das moderne New York zum Ausdruck und bekam so seine Jobs für die Vogue, Victoria Secret, Interview Mag und Bloomingdales.

In “You Should Have Been With Me” teilt Stan Shaffer seine Erlebnisse und großartigen Werke mit der Welt und macht damit dem Titel alle Ehre – denn wir hätten wirkliche gerne miterlebt, was er gesehen und fotografiert hat. Leider konnte Shaffer die Veröffentlichung seines eigenen Werks nicht mehr miterleben, so hinterlässt er der Welt ein beeindruckendes Andenken. Erhältlich ist “You Should Have Been With Me” über teNeues für 79,90 Euro. Ein paar Eindrücke seht ihr nach dem Jump…

Preview: Jay-Z Buch “Decoded”

jay z buchcover decoded front Preview: Jay Z Buch Decoded

“A collection of lyrics and their meanings that togehter tell the story of a culture, an art form, a moment in history, and one of the most provocative and successful artists of our time.”

Am 16. November erscheint das erste Buch von Mr. Jay-Z. Forbes Cash King, zehnfacher Grammy Gewinner, zahlreicher anderer Preise. Hip Hop Master wholly international world wide in Hip Hop history. Ever. Das Buch mit Titel “Decoded” ist dabei genau das, wie es heißt, eine Dekodierung von 36 Jay-Z’s populärsten und provokantesten Tracks. Dabei liefert Jay-Z zu jedem der Titel, Gründe diesen Titel zu schreiben, sowie Erläuterungen einzelner Textpassagen. Ein einzigartig intimer Blick auf das Schaffen Jay-Z’s.

Das Buch kommt als Hardcover, mit einem Rorschach von Andy Warhol auf dem Cover und innen durchgängig illustriert. Zusätzlich zum Release des Buches veröffentlicht Random House eine eBook Version von Decoded, sowie eine interaktive iPhone/iPad App mit exklusiven Videos und weiteren persönlichen Inhalten.

Decoded ist jetzt Vorzubestellen bei Amazon. Jay-Z im Interview zu seinem Werk, nach dem Jump…