Splitter: Clemens Behr im Gestalten Space

clem behr 3 Splitter: Clemens Behr im Gestalten Space

Clemens Behrs Kunstwerke erscheinen wie eine futuristische Ausformulierung des Objet trouvé. Collagenartig setzt der Künstler Fundstücke wie Pappkartons, Spanplatten und Holz zusammen und bewegt sich damit in der Tradition von Marcel Duchamp und Kurt Schwitters. Seine meist raumgreifenden, kubistisch anmutenden Installationen erhalten durch die Zusammensetzung aus verschiedenen, oft bereits benutzten oder gar abgenutzten Materialien eine brüchige Erscheinung.

Für die Ausstellung „Splitter“ im Gestalten Space konzipiert Clemens Behr eigens Installationen für den Raum. Zudem wird eine Auswahl seiner letzten Arbeiten präsentiert. Die Eröffnung ist am 13. Juni ab 18 Uhr.

Ausstellung: Clemens Behr & Nural Moser im Stattbad

clemens behr e1363693250548 513x363 Ausstellung: Clemens Behr & Nural Moser im Stattbad

Clemens Behrs Werke sind tief verhaftet in seiner Umwelt: Im urbanen Raum, aber auch in den Innenräumen findet der Berliner Künstler seine Materialien, die er in seinen anschließenden Arbeiten ihren Kontexten entreißt und in neue einfügt. Sperrplatten, Rohe, Bausteine und andere Materialien greifen auf einmal in einander über, um seine Installationen wie eine Assemblage zu arrangieren. Dann wieder greifen seine Installationen in andere Medien über, wenn er etwa mit 44flavours zur Gruppenschau lädt. Den meisten Berlinern werden aber vermutlich vor allem seine unverkennbaren, eigenständigen Installationen sein, die wie gemalte Abstraktionen in ihrer dreidimensionalen Ausführung erscheinen, und die mit Faltsystemen arbeiten – sei es in der Neonchocolate Gallery oder auf Berliner U-Bahnhöfen. Für seine neue Ausstellung “Rauminstallation mit Pumpe (und andere Sachen)”, die im Stattbad zu sehen sein wird, hat sich Clemens Behr mit Nural Moser zusammengetan.

100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch-Projekt “BERLIN WHAT?”

79c7ef2cd651c611d72b52560942a782 large 513x385 100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch Projekt BERLIN WHAT?

Wir haben euch ja schon vor einigen Wochen über das Kickstarter-Projekt “Urban Air” berichtet und jetzt hat uns ein weiteres neugierig gemacht, das seine Wurzeln in Berlin hat: BERLIN WHAT?“, ein einmaliges Projekt der Neonchocolate Gallery, bei dem 100 Berliner Künstler zusammenkommen, um ihre gesammelten Arbeiten in einem gemeinsamen Buch  herauszubringen und anschließend außergewöhnliche Kunstausstellungen und Events weltweit zu veranstalten. Ob Illustrationen, Malerie, Fotografie oder Urban Art – “BERLIN WHAT?” vereint diese und weitere Bereiche der Kunstszene und spiegelt so den Zeitgeist der Berliner Kunst wider.

Nach dem Jump haben wir weitere Infos zu dem Kickstarter-Projekt für euch:

Opening: Clemens Behr in der Neonchocolate Gallery

avalanche 2010 513x317 Opening: Clemens Behr in der Neonchocolate Gallery

Ob auf dem Berlin Festival oder anderen Ausstellungen gemeinsam mit 44flavours oder auf dem U-Bahnhof mit einer seiner unverkennbaren Installationen, die wie gemalte Abstraktionen in ihrer dreidimensionalen Ausführung erscheinen, Clemens Behr hat seine unverkennbare Sprache in den nachträglich kolorierten Faltsystemen gefunden und war mit seinen plastischen Objekten bereits mehrfach bei uns zu sehen. Sonst jedoch vor allem im Zusammenhang mit Gruppenshows und -arbeiten tritt Berliner Künstler von Samstag an solo in den Vordergrund der Neonchocolate Gallery, um dort unter dem Titel “Broken Purposes” ausgewählte Werke auszustellen. Statt der sonst kurzlebigen, ortsspezifischen und nicht transportablen Installationen sehen wir Clemens Behr hier von einer anderen, neuen Seite.

In Bildern: Berlin Festival & Art Village 2012

berlin festival 2012 collage1 513x499 In Bildern: Berlin Festival & Art Village 2012

Am frühen Sonntagmorgen fand nach etwas mehr als zwei Tagen das ausverkaufte Berlin Festival 2012 im Club Xberg sein Ende, nachdem seit Freitag rund 20.000 Besucher für die internationalen DJs, Sänger und Bands auf das Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof und in den Abendstunden in den Club Xberg auf dem Arena-Areal in Treptow gepilgert waren. Machten Wetter und Sound zwar nicht immer mit, haben wir uns in den über 30 Festivalstunden Live-Auftritte von FriendsGrimesSigur RósMiike Snow, The Killers, WhoMadeWhoBonaparteSizarrFranz FerdinandPaul Kalkbrenner, SBTRKT, Modeselektor und einigen anderen angesehen (hier hatten wir euch vorab unsere Highlights zusammengestellt). Als Medienpartner des Art Village 2012 haben wir uns natürlich auch hier zwischen den Bühnen umgesehen – nachdem am Freitag hier die ersten Striche auf dem zentralen Ausstellungsplatz gezogen und die ersten Holzstücke zurecht geschnitten wurden, bekamen wir am Samstagabend die vollendete Vielfältigkeit der teilnehmen Künstler, darunter 44flavoursKLUB7EMESSClemens BehrJust sowie Various&Gould, zu sehen.

Wir haben das Art Village und Berlin Festival 2012 in Bildern festgehalten.