Adventskalender 2014: Disaronno wears Versace

ASV_Adventskalender_day20

Zum zweiten Mal bereits stellt Disaronno diesen Winter seine markante Likörflasche im Design eines der namhaftesten italienischen Modehäuser dar. Waren es im letzten Jahr die roten Herzchen Moschinos, so wird der eckige Flakon des Likörs mit dem feinen Mandelaroma dieses Jahr von einer extravaganten Kreation aus dem Hause Versace geziert. Allerhand Meeresgetier und güldenes Ornament verbindet sich auf der hellblauen Flasche zu einem pompösen Gewand, das dem althergebrachten italienischen Likör den perfekten Look für jede weihnachtlich geschmückte Tafel verleiht. Neben der aufsehenerregenden Erscheinung, die nicht nur Modeliebhaber verzücken dürfte, eignet sich aber auch der Inhalt für so manchen spektakulären Cocktail, wie den oben abgebildeten und äußerst farbenprächtigen Disaronno Versace Sour (das Rezept findet ihr hier). Wer seiner Weihnachtstafel oder aber dem Gabentisch mit einer Disaronno wears Versace Edition etwas Extravaganz verleihen will, der darf sein Glück nach dem Jump versuchen, denn wir verlosen heute zwei der limitierten Flaschen.

Disaronno wears Versace

diaronno-wears-versace

Zurückhaltung ist nicht gerade die Leitlinie von Versace, vielmehr übt sich das Mailänder Modehaus gekonnt in extraganten und pompösen Kreationen. Entsprechend fällt auch das Flaschendesign aus, das Versace für die aktuelle limited Edition mit Disaronno entworfen hat. Nach der Zusammenarbeit mit Moschino im letzten Jahr präsentiert sich der italienische Likör mit dem feinen Mandelaroma diesmal pünktlich zur Weihnachtszeit also im üppigen Gewand. Dazu gibt es mit dem Disaronno Versace Sour ein Rezept an die Hand, das den Inhalt der schmucken Flasche in einen ebenso leckeren wie spektakulären Cocktail verwandelt. Teile der Einnahmen aus der Sonderedition, die Anfang/Mitte November in den Handel kommt und unter anderem im Soto Store erhältlich sein wird, kommen dabei der Organisation „Fashion 4 Development“ zugute, die Entwicklungshilfe in Afrika leistet.

Recap: Disaronno Terrace Berlin

disaronno_terrace_berlin

Vergangenen Freitag lud Disaronno auf das Aufbau-Gebäude am Moritzplatz, um analog zur untergehenden Sonne und ein paar Drinks ins Wochenende zu starten. Zuvor fand die Veranstaltung bereits in Metropolen wie New York City und Mailand statt, nur war endlich Berlin an der Reihe. Und so fanden sich am Abend allerlei bekannte Gesichter auf der geräumigen Terrasse von Parker Bowles ein, um vor der wunderschön ausgeleuchteten Kreuzberger Kulisse ein Stück italienische Aperitif-Kultur zu kosten. Zu kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche von Parker Bowles und den getragenen Klängen des absoluten Highlights Dear-Us probierte man einen Drink, den man garantiert nicht zum letzten Mal getrunken haben wird: Einen guten Schuss Disaronno auf Eiswürfeln, mit Zitronensaft aufgefüllt, einen Schuss Zucker dazu, Limetten rein – Disaronno Sour, alias dem Sommer im Glas. Dass sich alle Gäste so wohl gefühlt haben, wie wir, zeigen euch die Foto vom Event nach dem Jump.

“Disaronno Terrace” mit Dear-Us auf dem Parker Bowles Rooftop

disaronno_terrace_berlin

Die herrlich langen Sommertage haben mit der Sonnenwende am vergangenen Wochenende gerade ihr Zenit erreicht und so gilt es in den nächsten Tagen noch deren maximale Helligkeit und späten Sonnenuntergänge auszukosten. Das perfekte Szenario dafür bietet die “Disaronno Terrace“, die nach ihrer vierjährigen Tour durch die Metropolen der Welt endlich auch nach Berlin kommt und am kommenden Freitag auf der Dachterasse des Parker Bowles am Moritzplatz gastiert. Über den Dächern der Stadt lässt es sich bei einem sommerlichen Drink aus dem Hause Disaronno, kulinarischen Köstlichkeiten von Parker Bowles und Musik von Dear-Us in den Sonnenuntergang blinzeln und dabei ein Stück italienischer Aperitif-Kultur genießen. Zwar ist die “Disaronno Terrace“ nur geladenem Publikum vorbehalten, doch wir verlosen 3×2 Plätze auf der Gästeliste. Eine musikalische Einstimmung auf den Abend und die Teilnahmebedingungen für unser Gewinnspiel findet ihr nach dem Jump.

Recap: “Moschino Loves Disaronno“ Release Party

101913_106

Zum 30. Jubiläum von Moschino hat sich das italienische Fashionlabel selbst einen feinen Geburtstags-Drink kreiert und am vergangenen Freitag mit “Moschino Loves Disaronno“ seine limitierte Edition der mit vielen roten Herzchen bestückten Amaretto-Flasche präsentiert. Gelaucht wurde die Kollaboration in der schicken Villa Elisabeth, die mit goldenen Moschino-Lettern und Spiegelkabinett für gekonnt pompöses Ambiente ganz im Stil von Cheap & Chic sorgte. Neben Popcorn, Zuckerwatte und Disaronno-Drinks gab es außerdem eine kleine, feine Auswahl der schönsten Moschino Stücke aus den vergangenen 30 Jahren – darunter der ikonische Gürtel mit den fetten Buchstaben des Brands, Herztaschen, ein karierter Zweiteiler und ein bombastisches Abendkleid – , zusammengestellt von unseren Lieblings-BloggerInnen von This is Jane Wayne, Dandy Diary und Journelles. Bilder vom Event findet ihr nach dem Jump. Die beherzte Flasche ist ab sofort unter anderem im Soto Store erhältlich, ein Teil des Erlöses kommt dabei der Charity Organisation Fashion For Developement zugute.

„Janz Berlin is eene Wolke“: Die schönsten Disaronno-Liebesbotschaften in Berlin & Köln

Bildschirmfoto 2013-04-15 um 16.34.29

Mit dem Frühling kommen auch die Frühlingsgefühle! So schnell wie die Temperaturen auf einmal in die Höhe gegangen sind und die Sonne zurückgekehrt ist, kann es aber nicht jedem damit gehen und so kommt der Start der DISARONNO-Kampagne gerade recht: Unter dem Motto „Disaronno spreads love hatte sich die italienische Premium-Likörmarke am Valentinstag zum Liebesbotschafter gekürt und anlässlich des Releases der Love Me“-Edition mit dem New Yorker Künstler Curtis Kulig dazu aufgerufen, die schönsten Liebesbotschaften einzureichen. Die besten unter ihnen sollten im April die Straßen Berlins sowie Kölns und ihre Passanten zum Strahlen bringen. Gesagt, getan: Mittlerweile wurden die 5 Gewinner nicht nur gekürt, sondern bevölkern mit ihren Liebeserklärungen auch tausendfach die beiden Städte, die uns beweisen, dass mit dem richtigen Ton auch Verliebte nicht immer zu pathetisch-kitschigen Tönen greifen müssen, sondern auch ihre Berliner Kernigkeit behalten können: „Janz Berlin is eene Wolke und ick mit dir is wie uff Wolke Sieben…“

LOVE ME: Disaronno & Curtis Kulig plakatieren eure Liebesbotschaften in ganz Berlin

Ob in Berlin, seiner Heimat New York, in anderen internationalen Metropolen oder auf unseren neuen Vans Sk8 Hi’s, Curtis Kulig ist mit seiner Forderung nach Liebe auf der ganzen Welt zu sehen, denn zwei Worte in dem unverkennbaren Schwung machten ihn berühmt: Love Me. Auf den Häuserwänden, Mauern und neuerdings auch auf der Storefront des SOTO pranken diese Worte, um sich wie ein selbstständig gewordener Liebesbrief auf der ganzen Welt zu verewigen. Denn genau so ist „Love Me“ damals entstanden: als Idee, eine ganze Stadt mit ebensolchen Briefen zu plakatieren. Was wie die schönste Idee vor allem am heutigen Tag – den 14. Februar, Valentinstag und offiziell auserkorener Tag, seinen Liebsten noch mehr Liebe zu schenken – erscheint, das machen der New Yorker Künstler und DISARONNO ab heute gemeinsam möglich: Ungeachtet, ob frisch verliebt, glückliches Langzeitpärchen oder eine Liebeserklärung an die besten Freunde, neben der für die „DISARONNO spreads love“-Kampagne kreierten, limitierten Künstler-Flasche haben Kulig und der italienische Premiumlikör einen Wettbewerb, bei dem die Sieger die ganze Stadt mit ihrer Liebeserklärung plakatieren können, ins Leben gerufen.

Mehr zu der DISARONNO x Curtis Kulig-Collab und das Gewinnspiel erfahrt ihr nach dem Jump.

Getarnt in „Bonsai Forest“: Maharishi & Bagjack für Disaronno

Hüllte Maharishi im vergangenen Sommer noch G-Shock in ein schwarz-weißes Camouflagemuster, werden die Uhren in einer neuen Kooperation nun gegen eine Flasche und das von dem Camouflage-Anstrich der Schiffe im Ersten Weltkrieg inspirierte “Bamdazzle”-Camouflage getauscht, um mit dem einst unter anderem militärischen Muster einen Drei-Länder-Pakt einzugehen: Die eckige Amaretto-Flasche mit dem signifikanten Decke von DISARONNO erscheint so vollkommen getarnt in dem Maharishi-Signature-Print „Bonsai Forest“. Zu der italienisch-englischen Partnerschaft gesellt sich außerdem die Berliner Manufaktur für Messengerbags bagjack, um die Flasche winterlich mit Leder zu ummanteln.

Recap aus München: „It´s a swing thing“ mit PRAG & Patrick Mohr

In der letzten Woche verwandelte sich Filmcasino am Odeonsplatz in München in ein modernes Ballhaus, als DISARONNO gemeinsam mit der Partyreihe „It’s a swing thing“ zur glamourösen Party-Nacht lud. In rustikalem Interieur, mit altmodischer Bar, Retro-Design, Holzvertäfelungen und ausladenden Kronleuchtern wurde hier eine Hommage an das Lebensgefühl der Swing-Ära zelebriert und wer würde da besser passen als PRAG, eine der derzeit ungewöhnlichsten Bands der deutschen Musiklandschaft? Mit ihrer Musik, die an die Bohème der Fünfziger und Sechziger erinnert, mit ihren unkonventionellen Rhythmen gepaart mit deutschen Texten begeistern Erik Lautenschläger, Tom Krimi und Frontfrau Nora Tschirner nicht nur uns, sondern auch Disaronno und so feierte das Trio als einer der beiden Haupt-Acts hier sein DJ-Debüt. Für urbanes Lebensgefühl inmitten des nostalgischen Flairs kam der zweite Act aus ganz anderer Richtung, denn der Designer Patrick Mohr legte für den Abend die Schere beiseite, um selbst hinter dem Laptop elektronische Wege einzuschlagen. Das Ergebnis: ein Electro-Swing-Abend, bei denen die rund 1.000 Gäste ihre Longdrink-Kreationen zu einer eklektischen Musikmischung schlürften.

Noch mehr Bilder von der rauschenden Party haben wir nach dem Jump zusammengestellt.

Verlosung: 2×2 Gästelistenplätze für „It’s a swing thing“ mit Nora Tschirners Band „PRAG“ & Patrick Mohr

Patrick Mohr lebt und designt Gegensätze, deren Grenzen in seinen Unisex-Kollektionen letztlich unbedeutend werden. Die Band PRAG rund um Nora Tschirner, die wir euch gerade erst vorgestellt haben, feiert den mutigen musikalischen Rückblick in die Vergangenheit, um mit der Bohème der Fünfziger und Sechziger eine Zeitreise in unsere Gegenwart zu machen und die deutsche Musiklandschaft um einzigartige, unkonventionelle Rhythmen gepaart mit deutschen Texten zu bereichern. Was der Münchner DJ sowie Designer, der zeitgleich mit K1X das Release der neuesten Collab in München begeht, und die Berliner Band aus der Schauspielerin, Erik Lautenschläger und Tom Krimi dennoch gemein haben? Sie haben einen Faible für Musik. Während der eine dabei elektronische Wegen einschlägt, begeistern PRAG mit ihren Swing-Konzerten – urbanes Lebensgefühl trifft auf den nostalgischen Charme vergangener Tage, um am Freitag in der bayrischen Metropole in einer Electro-Swing-Party zu verschmelzen. Parallel zu den Münchner 32. Internationalen Festivals der Filmhochschulen zelebrieren DISARONNO und die Partyreihe „It’s a swing thing“ dann nämlich mit einer Hommage an das Lebensgefühl der Swing-Ära. Wer bei der glamourösen Party-Nacht im ehemaligen Filmcasino München am 16. November dabei sein möchte, bekommt bei uns nun die Chance, 2 x 2 Gästelistenplätze zu gewinnen.

Wie das geht und was euch an dem Abend erwartet, haben wir nach dem Jump für euch zusammengefasst.

Behind The Scenes: Nora Tschirners Band „PRAG“ beim Videodreh zur neuen Single

Nora Tschirner singt? Ja, das tut sie. Nach Jahren, in denen wir sie als Schauspielerin auf den großen Leinwänden kennen und lieben gelernt haben, geht die Berlinerin nun musikalische Wege. Gemeinsam mit Erik Lautenschläger und Tom Krimi hat sie dieses Jahr die Band PRAG gegründet. Die Musik des Trios erinnert an die Bohème der Fünfziger und Sechziger: unkonventionelle Rhythmen gepaart mit deutschen Texten, die man so nicht noch einmal in Deutschlands Musiklandschaft findet. Nach ihrem ersten Song „Sophie Marceau“ haben sie nun gerade das Video zur zweiten Singleauskopplung ihres Debütalbums „Premiere“ abgedreht. „Rendezvous“ heißt der neue Song von PRAG, welches bald veröffentlicht wird. Disaronno, Supporter der Band, war für Be Originale mit dabei und gewährt uns mit dem Behind the Scences-Video „Rendezvous bei Rendezvous“ Einblick in einen außergewöhnlichen Drehtag mit Schaufensterpuppen, Musik und der wunderbaren Nora.

Seht selbst – nach dem Jump.

Verlosung: 2×1 Max Herre Fan Package

Heute dürfen sich Fans von Max Herre nicht nur über sein soeben erschienenes Video zu „1992“ von dem ehemaligen Freundeskreis-Frontmann freuen, der gerade erst sein neues Album „Hallo Welt!“ veröffentlicht hat, sondern noch mehr über zwei umfangreiche Fanpakete. Gemeinam mit Disaronno haben wir kurz nach dem Release der LP nämlich ein Paket zusammengestellt, das kein eingeschweißter Fan verpassen sollte: Wir verlosen 2 x 1 Max Herre Fan Package, bestehend aus 1 signierter CD, 1 signierten Poster sowie 1 Disaronno-Flasche.

Nach dem Jump haben wir alle Infos zum Gewinnspiel und das neue Video.

Meet&Greet beim “Die neuen Deutschpoeten” Festival: Max Herre im Interview

Max Herre ist zurück und singt sich mit Kostproben aus seinem neuen Album „Hallo Welt!“ derzeit über die Berliner Bühnen. Nach seinem Auftritt bei tape.tv bekamen die Berliner am Wochenende ein weiteres Mal die Chance, den neuen Songs des ehemaligen Freundeskreis-Frontmanns auf dem Open Air Festival “Die neuen Deutschpoeten” von Radio Fritz live zu lauschen. Vor der Kulisse seiner Shack, die zum Titelthema und Zentrum des neuen Albums geworden ist, begeisterte er auch dieses Mal mit Synthesen aus früheren Songs und Neuem sowie mit der Unterstützung von Fetsum, Antonino (Mega!Mega!), Materia, Megaloh, Afrob, Philipp Poisel und natürlich von Joy Denalane.

Kurz vor dem Konzert stand er dem Team von Disaronno für deren Blog Be Originale außerdem Rede und Antwort und herausgekommen ist ein sehenswertes Interview, in dem Max Herre nicht nur über sein Album, sondern auch einiges verrät, von dem wir vorher noch nichts wussten.

Buchrelease & Party: Bodi Bill x Rosa Merk „MERK: WHAT?“

Ein Jahr lang hat die Fotografin Rosa Merk die Berliner Bodi Bill auf ihrer „What?“-Tour 2011 durch Europa begleitet: durch den Alltag, von Hotel zu Hotel, Raststätte zu Raststätte, vor allem aber von Bühne zu Bühne. Als Crewmitglied hat sie dabei unzählige Schnappschüsse von der Bühne sowie hinter den Kulissen gesammelt. Die schönsten und sehenswertesten unter ihnen sind nun in Zusammenarbeit mit Disaronno in dem auf 500 Exemplare limitierten Bildband „MERK: WHAT?“ versammelt worden, dessen Erscheinen morgen Abend mit einem Event und anschließender Party gefeiert wird.