Die dritte Runde der Berlin Graphic Days bei Urban Spree Berlin startet heute

Andreas Preis ASV 620x445 Die dritte Runde der Berlin Graphic Days bei Urban Spree Berlin startet heute

Raus aus dem Fashion,- rein in den Kunstwahnsinn. Gleich zu Beginn der Woche lädt uns die Urban Spree Galerie dazu ein, uns in Berlins bunte Kreativszene zu stürzen. Heute um 19 Uhr startet auf dem charmanten Industriegelände in der Revaler Straße die dritte Runde der Berlin Graphic Days, das sechs-tägigen Festivals, bei dem sich alles um Grafikdesign, Illustration, Streetart und Graffiti dreht. In alter Urban Spree Manier dürfen wir uns nicht nur auf großartige Künstler, sondern auch auf die ein oder andere feuchtfröhliche Aftershow-Party freuen und sollten uns, um nichts zu verpassen, am besten gleich heute Abend unter die Meute mischen.

Ausstellung: „Unfollow the Leader“ im Schau Fenster

avignon Ausstellung: „Unfollow the Leader“ im Schau Fenster

Unter dem Titel „Unfollow the Leader“ bringt Jim Avignon heute Abend, am 30. August, im Schau Fenster in Berlin die Künstler Maria Gideon, Nicole Kreichser, 4000, Rabea Senftenberg, Dasha Zorkina und Maria Zaikina zusammen. Dabei soll der kuratorische Rahmen weder den Ausstellenden noch den Besuchern eine Blickrichtung vorgeben, vielmehr bezweckt Avignon, Künstler und ehemaliger Leiter der Galerie Kuratorkiller, eine Ausstellung ohne Zwänge und Erwartungshaltungen. Es scheint also, dass hier jeder Künstler mit seiner Kunst ganz für sich sprechen darf und der Kurator seine anti-kuratorische Haltung pflegt. Amüsant klingt jedenfalls die Installation von Avignon selbst, der mit einem eigenen Nagelstudio aufwarten wird und jedem Besucher einen Nagel lackiert. Die Vernissage von „Unfollow the Leader“ findet heute Abend ab 19 Uhr im Schau Fenster statt.

100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch-Projekt “BERLIN WHAT?”

79c7ef2cd651c611d72b52560942a782 large 513x385 100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch Projekt BERLIN WHAT?

Wir haben euch ja schon vor einigen Wochen über das Kickstarter-Projekt “Urban Air” berichtet und jetzt hat uns ein weiteres neugierig gemacht, das seine Wurzeln in Berlin hat: BERLIN WHAT?“, ein einmaliges Projekt der Neonchocolate Gallery, bei dem 100 Berliner Künstler zusammenkommen, um ihre gesammelten Arbeiten in einem gemeinsamen Buch  herauszubringen und anschließend außergewöhnliche Kunstausstellungen und Events weltweit zu veranstalten. Ob Illustrationen, Malerie, Fotografie oder Urban Art – “BERLIN WHAT?” vereint diese und weitere Bereiche der Kunstszene und spiegelt so den Zeitgeist der Berliner Kunst wider.

Nach dem Jump haben wir weitere Infos zu dem Kickstarter-Projekt für euch:

Interview: Jim Avignon & Jon Burgerman über Pop Art, Krisen und den Wert von Kunst

Anxieteam 0061p ar Interview: Jim Avignon & Jon Burgerman über Pop Art, Krisen und den Wert von Kunst

Die Künstler und Musiker Jim Avignon und Jon Burgerman sprachen im Art-Magazin über ihre Arbeit und ihrer Kritik am heutigen Kunstmarkt. Während Jon noch nie etwas anderes machen wollte als Künstler werden, entstand bei Jim das künstlerische Interesse eher zufällig aus einer Lebenskrise. Jetzt sind sie gemeinsam erfolgreich und können ihre Bilder für tausende von Dollar verkaufen. Doch genau diese Tatsache kritisieren sie auch im Interview.

Anhand von kleinen Aktionen auf ihren Ausstellungen wollen sie darauf aufmerksam machen, wie der Kunstmarkt den eigentlichen Sinn hinter dem künstlerischen Schaffen zerstört. Plötzlich entscheidet nur noch der Markt, welches Bild wertvoll ist und welches nicht. Aus diesem Grund zerstörte Jim unzählige seiner Werke oder verschenkte sie einfach an Besucher, wodurch er berühmt wurde. Alles nur, um zu zeigen, dass der Geldwert ein Kunstwerk nicht ausmacht. Ein sehr interessantes Gespräch über das Verständnis von Kunst, einer neuen Definition von Pop Art und wie man von der Kunst zur Musik kommt. Das gesamte Interview könnt ihr hier lesen.

Einige ihrer bunten Werke und ein Video seht ihr nach dem Jump…