Independent Publishing: Last Gasp Kickstarter Kampagne

10487543 10152270289451973 6621352253264108507 n 620x495 Independent Publishing: Last Gasp Kickstarter Kampagne

Seit 44 Jahren Jahren verlegt Ron Turner mit seinem kleinen Independent Verlag Last Gasp Underground Comics, Graphic Novels und Kunstbücher, darunter legendäre Werke von Tim Biskup, Robert Crumb, Richard Corben und Dori Seda. Nun steht der in San Francisco ansässige Verlag jedoch vor dem aus, da er die Druckkosten für die Bücher und Comics der kommenden Saison nicht aufbringen kann. Insgesamt acht Comics und Bücher, darunter ein Malbuch des Künstlers Skinner, der eine Vorliebe für monströse Objekte pflegt, ein neues Werk von Jay Howell, dessen fantastische Kinderserie “Sanjay and Greg” derzeit auf Nickelodeon läuft und der für die Illustrationen der Vans Off The Wall “Classic Tales” verantwortlich ist, sowie ein Fetisch Malbuch des Stockholmer Grafikdesigners und Illustrators Magnus Frederiksen, in dem nackte Tatsachen mit Farben versehen werden dürfen, sind bereits in Planung. Um den Druck dieser Bücher finanzieren zu können und die Zukunft von Last Gasp vorerst zu sichern, hat Ron Turner nun eine Kickstarter Kampagne gestartet, über die jede Spende als Vorbestellung eines Buches oder Bücherpackets gilt. Neben den neuen Veröffentlichungen können hierüber auch diverse alte Comic-Klassiker, original Zeichnungen von Junko Mizuno, eine Tattoo Session mit Mike Davis und viele weitere kreative Schätze erstanden werden. Es sollte also für jeden etwas dabei sein.

Faltbarer Schreibtisch aus Pappe von Refold

refold cardboard standing desk new zealand designboom 01 Faltbarer Schreibtisch aus Pappe von Refold

Unser Leben verändert sich, und mit ihm auch unsere Art zu arbeiten. Wo noch vor ein paar Jahren der klassische Bürojob an der Tagesordnung war, sind wir heute mobiler und verbundener, als jemals zuvor. Gerade erst hat Google als prominentes Unternehmen die Anwesenheitspflicht am Arbeitsplatz komplett abgeschafft – seine Mitarbeiter können ergo arbeiten, wo auch immer sie wollen. Der komplett aus herkömlicher Pappe gefertigte Schreibtisch von Refold reflektiert diesen Wandel wie kaum ein anderes Produkt. Refold wurde von den neuseeländischen Designern Fraser Callaway, Oliver Ward und Matt Innes mit dem Ziel gegründet, auf Grundlage von wiederverwertbarer Pappe, stabile und portable Stücke zu fertigen, die sich dem ortsungebundenen Arbeitsleben der Nutzer anpassen. Ihr erstes Produkt, der Schreibtisch, bietet dementsprechend viele Möglichkeiten. Aus Pappe gefertigt wiegt er nicht mehr als ein Möbelkarton, und lässt sich dank eines ausgeklügelten Systems in wenigen Minuten auf- und abbauen. Dabei ist er so stabil, dass man sich sogar auf ihn setzen oder stellen kann. Dass es sich um einen Stehschreibtisch handelt, ist ebenfalls kein Zufall. Schließlich wurde das stundenlange Sitzen am Arbeitsplatz schon vor einiger Zeit von Wissenschaftlern “das neue Rauchen” ausgemacht, mit erheblichen Langzeitschäden. Derzeit befindet sich das Projekt in der Finanzierungsphase durch Kickstarter. Wer es unterstützen möchte, kann das hier tun.

Viddy: DIY Pinhole Camera Kit

viddy kamera 620x416 Viddy: DIY Pinhole Camera Kit

Unser aller Leben ist bestimmt von High Tech Apperaturen, deren Handhabung wir im besten Fall begreifen, deren Mechanismen uns in der Regel jedoch verborgen bleiben. Ob all jener hochkomplexen technischen Gerätschaften tut eine Rückbesinnung auf einfache Funktionen und die Möglichkeit, etwas selbst zu gestalten gut. Das erkannte auch Kelly Angood, die bereits für ihre Abschlussarbeit an der Universität ihre erste Lochkamera aus einfachen und erschwinglichen Materialien baute. Das Nachfolgemodell dieses Prototypen lancierte die Londoner Designerin bereits letztes Jahr mit dem Videre DIY Kit über Kickstarter, nun folgt ein noch kleineres und einfacher zu bauendes Modell. Die Viddy Lochkamera wird aus einem bedruckten Pappgehäuse gefertigt, die jeder selbst in gerade einmal 30 Minuten ohne Klebstoff oder weitere Hilfsmittel zusammenbauen kann. Das System der Lockkamera ist eines der ältesten und einfachsten Kamerasysteme, da es keine Linse benötigt, denn das einfallende Bild wird durch das Loch auf die Rückseite des lichtdichten Hohlkörpers projiziert und lässt sich dort auf einen einfachen 35 mm Film bannen. Dabei lassen sich durch die grafisch-flächige Wirkung aufgrund der verteilten Schärfentiefe im Bild sowie durch die variable Belichtungszeit und Mehrfachbelichtungen schöne Effekte erzielen. Das Viddy DIY Pinhole Camera Kit kann jetzt via Kickstarter vorbestellt werden, die Videre Kamera gibt’s bereits im The Pop-Up Pinhole Company Shop.

Minka Inhouse: Design in Handarbeit

minka inhouse 620x467 Minka Inhouse: Design in Handarbeit

Gibt es in unserer Welt, in der die Industrialisierung derart fortgeschritten ist, dass Handarbeit manch einem als nostalgischer Irrsinn erscheinen mag, noch eine realistische Zukunft für diese? So lange es Herzensprojekte wie das der Designerin Fran Aldea gibt, definitiv! Nach ihren ersten frustrierenden Erfahrungen in großen Verkaufshäusern begab sich die junge Chilenin in Santiago auf die Suche nach ortsansässigen Handwerkern und Künstlern, die ihr nach ihrem Designstudium das praktische Handwerk und den Umgang mit ihren liebsten Materialien – Keramik und Wolle – beibringen konnten. Gemeinsam mit diesen Experten und Liebhabern traditioneller Handwerkskunst gründete Fran Aldea das Label “Minka Inhouse” und produzierte eine erste Linie handgefertigter Gegenstände wie Vasen und Decken, die auf althergebrachten Techniken beruhen. Der Begriff “Minka” stammt originär aus dem Kulturraum der Anden und bezeichnet ein kollektives Projekt, dass einen gemeinschaftlichen Nutzen bringt. Dieser Gedanke steht auch hinter Aldeas Idee, die mit “Minka Inhouse” das traditionelle Kunsthandwerk und die heimische Produktion sichern will, um damit nicht nur ihren Vertretern eine Arbeit zu bieten, sondern auch dieses enorme Wissen weiterzutragen. Um dieses Projekt auf die Beine zu stellen und in die Produktion gehen zu können, suchen Fran Aldea und ihr Team derzeit Unterstützung via Kickstarter. Ein Drittel der Summe ist bereits beisammen und für alle großzügigen Spender stehen natürlich schöne Dankesgeschenke aus der hauseigenen Linie bereit.

“Otto”: Die hackbare GIF Kamera

6da86a9c7c8c33e0fa57db8df07b1834 large “Otto”: Die hackbare GIF Kamera

 Unter all den technischen Spielereien, die uns tagtäglich von kreativen Tüftlern oder rein kommerziell denkenden Monsterkonzernen angepriesen werden, finden sich neben diversen unnützen Apparaturen manchmal doch kleine Trickkisten. Daher verwundert es auch nicht, dass das Kickstarter Projekt dreier technikaffiner Freunde aus Oakland schon jetzt ausreichend zahlende Verfechter gefunden hat, denn das Trio hat eine Kamera entwickelt, die per Kurbeldrehung neben normaler Videos und Fotos wunderbar bewegte GIFs hervorbringt und sich überdies von hackfreudigen Nutzern um jede erdenkliche Hardware erweitern lässt. “Otto” lautet der charmante Name des innovativen Fotoitems, das eigentlich ganz simpel funktioniert: Mit der Drehung des an der Kamera befindlichen Rädchens werden Schnappschüsse getätigt, die am Ende zu einem animierten GIF verschmelzen. Damit dieses auch in der Social Media Sphäre seine Verbreitung findet, schickt “Otto” das fertige Werk per WLAN an das Smartphone oder Tablet, von wo aus es anschließend nach Lust und Laune geteilt werden kann. Wem das noch nicht genug an kreativen Möglichkeiten offenbart, der kann außerdem selbst Hand anlegen: Nicht nur lassen sich der Kamera per App die unterschiedlichsten Aufnahmemodi zuspielen, auch können experimentierfreudige Tüftler die Hardware des Gerätes mithilfe einer Arduino-basierten Leiterplatte beliebig erweitern. Noch bis zum 14. Juni läuft die Crowdfunding Kampagne über Kickstarter, wo man sich durch entsprechende Beteiligung auch gleich sein Modell sichern kann.