26 Buchtaben, 26 Techniken: “The KLUB7 ABC” Stop Motion Film

ABC 2013 logo 600px 513x390 26 Buchtaben, 26 Techniken: The KLUB7 ABC Stop Motion Film

26 Buchstaben, 26 Techniken, 26 Stimmungen – so schön wie bei KLUB7 sah das Alphabet noch nie aus. Über drei Jahre hinweg hat das Kreativkollektiv aus Berlin und Halle daran gearbeitet. Egal, wo sie sich aufgehalten, womit oder unter welchen Wetterbedingungen sie gemalt haben, ein Buchstabe folgte dabei auf den nächsten und wurde aufgenommen. Nun, fertig zusammengeschnitten, ist der Stop-Motion-Film “The KLUB7 ABC” zugleich auch ein digitales Tage- und Bilderbuch der letzten Jahre. Anhand der 26 Buchstaben, die wir am 25. Januar zum 15. Geburtstag im bewegten Bild bei Urban Spree sehen konnten, werden ihre Etappen und technischen Entwicklungen nämlich genauestens deutlich. 15.000 Bilder zeigen in nur 9 Minuten aus, wie aus der fotografischen Dokumentation ein autonomer künstlerischer Film wird.

Film-Screening & Geburtstagsparty: KLUB7 “From A to Z – the KLUB7 ABC film 2013″

 Film Screening & Geburtstagsparty: KLUB7 From A to Z   the KLUB7 ABC film 2013

KLUB7 will, dass wir mit ihnen weitergehen und uns mit der Premiere ihres neuen Films in ihrer Welt umsehen: “Everybody say, A, B, C. Say, D, D, E, E…!” Voran soll es nicht nur noch in den nächsten Jahren gehen – aktuell feiert das Kreativkollektiv aus Halle und Berlin bereits seinen 15. Geburtstag -, sondern auch symbolisch im Alphabet, das zum Namensgeber ihres Filmes “From A to Z – the KLUB7 ABC film 2013, 26 letters, 26 techniques” geworden ist. Drei Jahre hat KLUB7 daran gearbeitet: “on a stopmotion-film where we draw, build, project, shoot, arrange, destroy, light up, pierce, burn and cut out letters.” An diesem Freitag, den 25. Januar, wird nun die Premiere des Überblickfilmes gefeiert, gleichzeitig aber auch der eigene Geburtstag und so lädt KLUB7 zum Film-Screening mit anschließender Party in das URBAN SPREE-Areal.

Alle Infos findet ihr nach dem Jump.

“These walls that unite them all”: NO ART NO STREET, Teil III (Video)

no art no street 2 513x343 These walls that unite them all: NO ART NO STREET, Teil III (Video)

“Wände als Gemälde” – den Kunstcharakter von Street Art zu behaupten, daran arbeitet das Dasein Projekt mit seiner Film-Reihe NO ART NO STREET, von der wir hier bereits berichtet hatten. In Kooperation mit Julio Rölle von 44Flavours hat das „Dasein Projekt“ in Berlin, Paris und Montreuil gedreht, um Murals, deren Entstehung sowie deren Rolle sowohl als urbane Mikro-Interventionen als auch als Austausch der Künstler untereinander genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei kommen zahlreiche Künstler über die mittlerweile drei Filme der Reihe und mittels ihres Mediums vor der Kamera sowie auf den Wänden zusammen. Im dritten Teil von “NO ART NO STREET”, der gerade erschienen ist, sind dieses Mal wieder Julio Rölle (44flavours) und SP-38 und Mawil, Nina Pagaliès sowie Raby-Florence Fofana dabei.

Den Kurzfilm sowie weitere Infos findet ihr nach dem Jump.

100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch-Projekt “BERLIN WHAT?”

79c7ef2cd651c611d72b52560942a782 large 513x385 100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch Projekt BERLIN WHAT?

Wir haben euch ja schon vor einigen Wochen über das Kickstarter-Projekt “Urban Air” berichtet und jetzt hat uns ein weiteres neugierig gemacht, das seine Wurzeln in Berlin hat: BERLIN WHAT?“, ein einmaliges Projekt der Neonchocolate Gallery, bei dem 100 Berliner Künstler zusammenkommen, um ihre gesammelten Arbeiten in einem gemeinsamen Buch  herauszubringen und anschließend außergewöhnliche Kunstausstellungen und Events weltweit zu veranstalten. Ob Illustrationen, Malerie, Fotografie oder Urban Art – “BERLIN WHAT?” vereint diese und weitere Bereiche der Kunstszene und spiegelt so den Zeitgeist der Berliner Kunst wider.

Nach dem Jump haben wir weitere Infos zu dem Kickstarter-Projekt für euch:

adidas Originals #represent: Hamburg-Recap & votet für eure Lieblingscrew!

C5A5892 513x342 adidas Originals #represent: Hamburg Recap & votet für eure Lieblingscrew!

Kunst vs. Musik, Berlin vs. Hamburg – standen bei der Berliner Ausgabe des #represent-Events noch KLUB7 an der Ladenfront von adidas Originals in der Münzstraße und bemalten das Glas mit ihren verspielten Illustrationen, setzte die ausgewählte Hamburger Crew auf die eigene Präsentation mit einem Konzert im deren Store in der Hansestadt auf Musik. Die derzeit laufende Suche nach den originellsten Crews, den kreativsten Köpfen und besten Gruppenprojekten hat adidas Originals im Norden dabei zu Le Fly und Affenmann geführt, die mit ihrer Live-Performance bewiesen, dass sie richtig rocken können. Doch damit ist nichts entschieden, denn noch geht der Contest weiter, bei dem sich in den Wochen nach dem Kampagnen-Kick-Off in München bereits dutzende Crews beworben haben. Eines steht jedoch schon fest: Crew-Denken haben wir offensichtlich drauf; nicht nur in der Kunst, sondern auch in der Musik. Nun geht die aktuelle adidas-Originals-Kampagne “All Originals Represent” in die nächste Runde, denn nun ist es an euch, eure Favoriten zu bestimmen. Schaut euch in dem kreativen Sammelsurium um, findet eure Lieblingscrew und votet für sie.

Wie das geht und das Video vom #represent-Event in Hamburg findet ihr nach dem Jump.