Libertine-Libertine Spring/Summer 2015

libertine-libertine

Auf drückend heiße Sommertage macht sich Libertine-Libertine mit seiner “Dog Day Sunrise“ Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 bereit, obwohl das dänische Label in seinem Heimatland von allzu hitzigen Sommerausbrüchen meist verschont bleiben dürfte. Neben einer aufgehenden Sonne und einem verspielten Blümchen-Print bleibt die Kollektion auch mehr den skandinavischen Farbwelten treu und übt sich mit einigen prägnanten Mustern und streng geschnittener Herrenmode in der typischen sophisticated Streetwear des Labels. Weit geschnittene Shorts und gekrempelte Hochwasserhosen werden dabei mit hochgeschlossenen Hemden, Shirts und Jacken kombiniert, deren zugeknöpftes Erscheinungsbild durch üppige Prints konterkariert wird. Ein wahrlich nordisch anmutendes Bild von heißen Hundetagen, das jedoch an sommerlicher Lässigkeit nichts missen lässt.

Libertine-Libertine: Lookbook Fall/Winter 2014

libertine_libertine_fall_winter_2014

Hatte sich Libertine-Libertine für sein Lookbook zur vorigen Kollektion noch ins sonnige Kalifornien begeben, so setzt das dänische Label mit seiner Präsentation für Herbst/Winter 2014 auf eine Reduktion in Schwarz und Weiß und spiegelt damit die vorherrschende Farbwelt der kommenden Linie. Denn Schwarz bestimmt den Ton, zum Teil durchbrochen von weißen Strickmustern, Aufschriften und Stickereien, die Hemden, Shirts, Pullover und Bomberjacken zieren. Durchbrochen wird dieses monochrome Bild jedoch immer wieder von farblichen Highlights wie dem Graffiti-artig entfremdeten Leo-Print in Schwarz und Kaki auf leuchtendem Türkis, der sich im All-Over-Print auf zwei Jacken findet. Die gesamte Kollektion für Herbst/Winter 2014 ist ab sofort erhältlich, einen Überblick über alle Items findet ihr bei Libertine-Libertine.

Libertine-Libertine: “A Monochrome Experiment“ Lookbook

Slide1

Vor einigen Wochen erst präsentierte Libertine-Libertine das Lookbook zu seiner farbenfrohen Kollektion für Frühjahr/Sommer 2014, die durch prächtige Muster und bunte Prints besticht. Nun legt das dänische Label eine durch und durch puristische Linie unter dem bezeichnenden Titel “A Monochrome Experiment“ nach, die sich in Reduktion und Simplizität übt. Hemden, Hosen, Shirts und Shorts werden dabei von den verschiedenen Silhouetten des Mondes bevölkert – mal in markanter Größe, mal im kleinteiligen All-Over-Print, als Sichel, Halb- und Vollmond. Diese offenbar dem Somnambulismus verschriebene Kollektion soll in Kürze in den Handel kommen, einstweilen findet ihr das Lookbook mit weiteren monochromen Variationen nach dem Jump.

Libertine-Libertine Editorial Spring/Summer 2014 von Sven Eselgroth

libertine-libertine-2014-spring-summer-editorial-by-sven-eselgroth-1

Der in London und Manchester ansässige Fotograf Sven Eselgroth hat sich für sein Editorial mit der Libertine-Libertine Kollektion für Frühjahr/Sommer 2014 in die Heimat des Labels nach Kopenhagen begeben, wo er nahe der alternativen Wohnsiedlung Christiania ein ganz besonderes Fleckchen Erde entdeckte. Die sogenannte “Waterworld“ ist ein floßartiges Holzgebilde inmitten eines Flusses, das den Charme der nahe gelegenen Kommune trägt und dem Shooting sein ganz besonderes Flair verleiht. Der Kreateur dieser außergewöhnlichen Location, ein Mann names Espen, wurde kurzerhand in das Editorial mit eingebunden und ist auf den Bildern an der Seite des Models zu sehen. Auf den Fotos ist nicht nur die besondere Verbindung zwischen dem inspirierenden Ort und seinem Gründer zu spüren, sie zeichnen sich auch durch die dem Label innewohnende, typisch skandinavische Ästhetik aus. Die gesamte Bilderserie findet ihr nach dem Jump.

Libertine-Libertine: Spring/Summer Lookbook 2014

libertine-libertine-spring-summer-2014-lookbook-02-960x640

Dass sich skandinavische Ästhetik ganz hervorragend unter der sengenden Sonne von Kalifornien macht, führt uns Libertine-Libertine in seinem aktuellen Lookbook zur Kollektion für Frühjahr/Sommer 2014 vor. Mit seinen prächtigen, farbenfrohen Prints und lässigen, alltagstauglichen Schnitten hat sich das dänische Label in die sonnendurchflutete Landschaft von Venice Beach bis zur Palmdale Wüste begeben und zelebriert einen detailverliebten, sommerlichen Look. Markante Zweiteiler, hervorstechende Muster auf Hemden, Hosen, Shirts und Jacken sowie ein gespiegelter “Heaven“-Print geben dabei den Ton an. Alle Lieblingsteile für Jungs und Mädels findet ihr im Lookbook nach dem Jump.

ASV Store Guide Stuttgart: Là Pour Là

IMG_3111

Die Stuttgarter Königsstraße ist nicht gerade für ihre Schönheit bekannt und neben den ganz großen Ketten und Kaufhäusern finden kleine, individuelle Stores hier kaum noch Platz. Umso mehr haben wir uns bei unserem Kurztrip nach Stuttgart über die Entdeckung eines ganz und gar einzigartigen Ladens gefreut: dem Là Pour Là. Seit 2011 sitzt der Store bereits etwas versteckt in einer Passage direkt vis-à-vis dem Hauptbahnhof. Zwischen Streetwear und High Fashion präsentiert sich das Là Pour Là mit klarer Linie, hochwertigen Produkten, einem Hang zum Skandinavischen und der unerlässlichen Liebe zum Detail. Handverlesen von der reizenden Besitzerin Mary ist die besondere Auswahl in Sachen Fashion, Taschen und Accessoires. Von etablierten Brands wie Wood Wood, New Balance und Fjällräven bis hin zu Liebhaberstücken von Libertine-Libertine, Velour, Anerkjendt oder Kerbholz reicht das Repertoire für Jungs und Mädels. Weitere Eindrücke aus dem Là Pour Là findet ihr nach dem Jump.

Støy Munkholm x Libertine-Libertine Collab

libertine libertine x stoy munkholm_3

In ein kräftiges Blau getaucht und das Obermaterial perforiert – die beiden Elemente ziehen sich bei der neuen Støy Munkholm x Libertine-Libertine Collab durch die Kollektion: Caps, eine klassische Bomberjacke und Shorts stimmen dabei nicht nur auf den Sommer ein, sondern liefern auch noch drei zeitlose Stücke, die im Schrank nie verkehrt sind. Auf Premiummaterialien setzend und in Europa handgemacht, zelebriert das dänische Duo aus dem Label und dem Shop damit eine gemeinsame Liebe zum Basketball und seinen Courts: „Støy Munkholm & Libertine-Libertine have joined forces to create a group of products that merges their love for sports and style.“

Lookbok: Libertine-Libertine Frühjahr/Sommer 2013

Schon seit einigen Saisons fällt Libertine-Libertine mit seinem ganz eigenen Stil ebenso wie mit den im Vergleich zu anderen skandinavischen Brands bezahlbaren Preise auf und doch hat das Label aus Kopenhagen, das Rasmus Bak, Pernille Schwarz und Peter Munch Ovesen gegründet haben, hier bisher nur am Rande Beachtung gefunden. Mit Blick auf Libertine-Libertines Kollektion für Frühjahr und Sommer 2013 ändert sich das nun, denn hier überzeugen die Dänen abermals mit ihrem „brand based on existentialism, high quality and well-designed products“. Keiner designerischen Grenze will sich Libertine-Libertine dabei unterwerfen, sondern vielmehr Kollektionen für die „creative soul“ kredenzen. Ob ihre Mode kreativ macht, wissen wir nicht, dass sie selbst aber immer wieder erfindungsreich bei ihren Looks und Mustern sind, davon haben wir uns überzeugt.

ASV Stockholm Store Guide: SixFeetDown Sneaker & C Concept Store

Was Sneakersnstuff für den Süden der Stadt ist, bedeuten der C Concept Store von Cali und der angrenzende Sneaker-Store SixFeetDown für die Innenstadt von Stockholm: Hier entdecken wir in einer Seitenstraße, in sicherem Abstand zu den Filialen der großen internationalen und schwedischen Ketten, zwei weitere Highlights der Shopping-Möglichkeiten der schwedischen Metropole und mit ihr eine riesige Auswahl an Streetwear und Sneaker. Ob Basics oder Jeremy Scott, ob reguläre Kollektionen oder heißbegehrte Limited Editions, die beiden Shops in der Regeringsgatan bieten den Stockholmern ein breites Angebot mit nur einem Zwischenstopp. Während unseres Aufenthaltes in Stockholm haben wir natürlich auch diese über die Grenzen Schwedens hinaus bekannten Shops nicht ausgelassen und präsentieren euch mit ihrer Vorstellung einen weiteren Teil unseres Store-Guides für Stockholm.

ASV Store Guide Stockholm: APLACE

Nicht nur, wer in Stockholm oder Malmö lebt, dem wird der Store APLACE unlängst ein Begriff sein, denn was Sneakersnstuff für Sneaker-Fans ist, bedeutet APLACE für Liebhaber des skandinavischen Designs. Deren charakteristischer Minimalisums prägt das Bild der Stores und des Onlineshops, doch die Schweden wären nicht sie, wenn sie die modische Reduziertheit nicht mit lässiger Sportlichkeit zu brechen und klassische Relaxtheit zu etablieren wüssten. APLACE macht das exemplarisch vor und ergänzt Acne, Ann-Sofie Back, Carin Wester, Designers Remix, Diana Orving, 5Preview, Happy Socks, Henrik Vibskov, Hope, Libertine-Libertine, Mads Nørgaard, Minimarket, Mutewatch, Our Legacy, Rodebjer, Samsøe & Samsøe, Sandqvist, Soulland, Swedish Hasbeens, The Local Firm, Uniforms for the Dedicated, V AVE SHOE REPAIR, Velour, Whyred und Wood Wood mit vielen anderen Brands wie adidas SLVR, Eastpak, Levi’s und WeSC. In Stockholm haben wir dem Store im Einkaufszentrum PUB einen Besuch abgestattet und leiten mit ihm den zweiten Teil unseres Store-Guides für die schwedische Wassermetropole ein.