100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch-Projekt “BERLIN WHAT?”

79c7ef2cd651c611d72b52560942a782 large 513x385 100 Berliner Künstler: Neonchocolate Gallery startet das Buch Projekt BERLIN WHAT?

Wir haben euch ja schon vor einigen Wochen über das Kickstarter-Projekt “Urban Air” berichtet und jetzt hat uns ein weiteres neugierig gemacht, das seine Wurzeln in Berlin hat: BERLIN WHAT?“, ein einmaliges Projekt der Neonchocolate Gallery, bei dem 100 Berliner Künstler zusammenkommen, um ihre gesammelten Arbeiten in einem gemeinsamen Buch  herauszubringen und anschließend außergewöhnliche Kunstausstellungen und Events weltweit zu veranstalten. Ob Illustrationen, Malerie, Fotografie oder Urban Art – “BERLIN WHAT?” vereint diese und weitere Bereiche der Kunstszene und spiegelt so den Zeitgeist der Berliner Kunst wider.

Nach dem Jump haben wir weitere Infos zu dem Kickstarter-Projekt für euch:

Eröffnung: Olaf Hajek “The King Has Lost His Crown” bei AJLart Berlin

AJLART hajek web 513x362 Eröffnung: Olaf Hajek The King Has Lost His Crown bei AJLart Berlin

Ohne Farbe bewegt sich bei Olaf Hajek kein Stift und kein Pinsel: Wo andere sich vor zu viel Farbeinsatz und bunten Kompositionen fürchten, liegt genau hier eine der größten Stärken des Berliner Fine Artists. Tief sind die Farben, selbst dann wenn sie in die Graustufen gleiten oder neben tiefschwarzen Flächen stehen. Nicht selten erweckt so viel Intensität die sonst so oft klassischen Motive zum Leben: Motiven, wie wir sie aus den Weiten der Kunstgeschichte nur allzu gut kennen – eine Venus, festlich gekleidete Gruppen, Stillleben, Symbole, Wälder und Dschungellandschaften – sieht man das Alter ihrer Inspirationen nicht mehr an. Tiefe entsteht stattdessen durch Farbe und Schichten auf Pappe oder Holz, die den Betrachter mit auf eine dynamische Reise durch die Zeiten nimmt, die Hajek bis in die Gegenwart führt. Dort findet er etwa Michael Jackson, der ihm als Porträtmotiv ebenso lieb scheint wie das einer Hofdame – malerisch-stilistisch unterschieden wird hier nämlich nicht. Mit der Ausstellung “The King Has Lost His Crown” können wir uns von Freitag an von der Vielfalt seines künstlerischen Schaffens in der Galerie AJLart überzeugen, wo ab 18 Uhr zur Eröffnung geladen wird.

Olaf Hajek: The King Hast Lost His Crown”, Eröffnung 02. November ab 18 Uhr, Ausstellung 03. November bis 15. Dezember 2012, Galerie AJLart / “Die Tür”, Potsdamer Straße 98a, 2. Hinterhof, Berlin.

Buch-Tipp: City Guide “Berlin Inspires” Issue N° 2/2012

Chapter SummerWEEKENDER 513x374 Buch Tipp: City Guide “Berlin Inspires” Issue N° 2/2012

Gerade jetzt, kurz vor der Fashion Week, macht sich Berlin bereit, wieder im Fokus der Mode zu stehen, für knapp eine Woche die deutsche sowie internationale Modemeute zu beherbergen und mit dem ganz eigenen Charme unserer Stadt zu locken. Wer jedoch nicht hier wohnt, der ist immer wieder auf Insider-Tipps von einheimischen Freunden angewiesen – oder auf einen City-Guide, der sich fernab der Massenattraktionen auf die kleinen Cafés, die wirklich besuchenswerten Shops, Bars und Restaurants spezialisert hat. Genau das bekommen wir mit der aktuellen Sommerausgabe des Städteführers “Berlin Inspires” von Liganova.

Direktorenhaus Berlin – Olaf Hajek ‘Flowerhead’ Exhibition

b2ef23c6d8 Direktorenhaus Berlin   Olaf Hajek Flowerhead Exhibition

Vergangenen Freitag eröffnete in Berlin das Direktorenhaus. Ein neuer Event-Kunst-Ort, ins Leben gerufen von den Galeristen und Illustrative Machern Katja Kleiss und Pascal Johanssen. Das Haus versteht sich als ein experimentelles Gesamtkunstwerk, bei welchem sich analoge Künste, digitale Medien und traditionelles Handwerk miteinander verbinden. So vereint das repräsentative Gebäude Am Krögel 2 in Berlin-Mitte, unlängst des Alexanderplatzes, ganz einmalig direkt an der Spree, Ausstellung und Club Raum, eine Bar, ein Kino, eine Bibliothek, sowie Räume zur Unterbringung von Gästen.

Die erste von vier themenbezogenen Ausstellungen widmet sich dem berliner Illustrator Olaf Hajek. Einem der bekanntesten Illustratoren Deutschlands, häufig benannt als der “magische Realist”. In Hajeks Bildern vermischen sich die Grenzen zwischen Realität und Phantasie, südamerikanische Folklorekultur, Mythologie, Religion, Geschichte und Geographie. Dabei bezieht er sich vorzugsweise auf Wunder, Heldentaten, Halluzinationen und Märchenmotive. In der Ausstellung ‘Flowerhead’ zeigt Hajek seine neuen Varianten der Natureman, Flowerhead und Waldmotive.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 20. Juli. Alle weiteren wichtigen und wissenswerten Informationen zum Haus und zum Künstler gibt es hier. Einige Arbeiten Hajeks, nach dem Jump…

Die Illustrative zurück in seiner Heimat Berlin

illustrative  logo Die Illustrative zurück in seiner Heimat Berlin

Nach Paris und Zürich kommt die Illustrative 2009 zurück zu uns nach Berlin und feiert zum Fünften Mal in Folge vom 16. Oktober bis zum 1. November 2009 die spannendsten Positionen der aktuellen graphischen Kunst. Von Zeichnungen und Druckgraphiken, bis hin zur Malerei über monumentale Wandcollagen, graphisch inspirierte 3D Illustrationen, Buchkunst und Animationsfilmen ist jedes kunstbegeisterte Herz beglückt. Die internationale Szene an Künstlern und Designer, die offensichtlich durch subkulturelle Strömungen, wie Comics und Graffiti inspiriert wurden, als auch durch handwerkliche und stilistische Mittel der angewendeten Kunst, kann hier zeigen was sie kann. Unter den ausgewählten 60 Künstlern finden wir neben europäischen und amerikanischen Illustratoren, wie Olaf Hajek, Erik Mark Sandberg, Tim Dinter und Roman Bittner auch zahlreiche Künstler aus Südamerika, Afrika, Asien und dem Nahen Osten. Der Young Illustrators Award zeichnet jährlich herausragende neue Talente aus, die von einer internationalen Jury ausgewählt werden. Sinn dieses Awards ist es, Illustratoren zu ermutigen, zu unterstützen und ihnen eine internationale Plattform zu bieten. Teilnehmen können alle, die illustrative Arbeiten, Kunstprojekte mit graphischen Einflüssen, Animationsfilme und Buchkunstobjekte zu bieten haben. Nominierte erhalten eine Einladung nach Berlin und können ihre Arbeiten ausstellen, Gewinner erwarten Preise im Wert von 6.000 €, sowie Veröffentlichungen, Agenturverträge und Gelegenheiten zur Teilnahme an zukünftigen internationalen Shows. Außerdem erhält der Gewinner die Chance eine Swatch Uhr zu gestalten, und dies erwies sich erfahrungsgemäß als wahre Ehre. Die Teilnahme ist bis Ende September möglich.

Für mehr noch mehr Infos besucht ihr die Illustrative im Internet selbst!

Mehr Bilder nach dem Jump!