Queen of the Desert: Iggy Azaleas neues Video “Work”

Bildschirmfoto 2013 03 15 um 13.38.39 513x260 Queen of the Desert: Iggy Azaleas neues Video Work

In ihrem neuen Video zur Single “Work” bringt Iggy Azalea drei Inspirationen zusammen, deren Hintergründe zwar mehr als unterschiedlich sind, die visuell aber von der australischen Rapperin mühelos in eine einheitliche Sprache übersetzt wurden: Einerseits stammen die Ideen aus dem australischen Film “Priscilla, Queen of the Desert”, in dem einige Drag Queens aus Sydney mit dem Bus durch die Wüste fahren, sowie Quentin Tarantinos Film “Death Proof”, andererseits hat Iggy Azalea MTV verraten, dass ihr zusätzlich Outkasts Visual zu “B.O.B.” als Vorbild gedient hat.

Checkt das Video zu “Work” nach dem Jump.

Vorgemerkt: „REƧƎƎИ: A Transformation of Visualisations“ im MADE

made ressen zuschnitt flyer 1 von 1 513x445 Vorgemerkt: „REƧƎƎИ: A Transformation of Visualisations“ im MADE

Bereits Visualisiertes wird von neuen Blickwinkeln betrachtet, wenn der MADE Space von morgen an wieder zum Clash der Disziplinen lädt. Nach der Licht-Musik-Tanz-Performance von “Future Self”, an der sich rAndom InternationalWayne McGregor und Max Richter beteiligten, steht für die neue interdiszpilinäre Ausgabe die Fotografie im Vordergrund, die darauf wartet, von der Illustration, Malerei, Skulptur, Typografie, Mode, Fotografie und dem Grafikdesign aus neuen Blickwinkeln betrachtet zu werden. Ausgangspunkt von „REƧƎƎИ: A Transformation of Visualisations“, die heute Abend für Presse und geladenen Gäste eröffnet wird, um von morgen an für alle Besucher zugänglich zu sein, sind die Fotografien des New Yorkers Jonathan Mannion, die die in Berlin lebenden Künstler Amine Bendriouich, Christian Awe, Conny Dreher, Ebon Heath, Good Wives and Warriors, Lukas Feireiss sowie Noelle von neuen Standpunkten aus betrachten und neu interpretieren werden.

Released: Gorillaz x James Murphy x André 3000 “DoYaThing”

GORILLAZ 513x466 Released: Gorillaz x James Murphy x André 3000 DoYaThing

Fast hätten wir vergessen, was wir im Vorfeld gleich zwei Mal (hier und hier) angekündigt hatten: Der für das Converse-Musikprojekt “Three Artists. One Song” entstandene Track “DoYaThing” wurde heute offiziell veröffentlicht. Ursrpünglich unter gleichem Namen aus der Feder der Gorillaz, haben diese ihn zum eigenen Jubiläum mit James Murphy und André 3000 von OutKast neuinterpetiert.

via Pretty Much Amazing.

Preview: Gorillaz, James Murphy & André 3000 “Do Ya Thing” (Three Artists. One Song)

In der letzten Woche hatten wir euch bereits von der aktuellen Kollaboration der Gorillaz mit Converse berichtet, aus der nicht nur eine Serie von Chuck Taylor mit den signifikanten Illustrationen hervorgegangen ist, sondern anlässlich des zehnten Bandgeburtstages ein zusätzliches Musikprojekt: Für “Three Artists. One Song” haben die Gorillaz gemeinsam mit James Murphy und Andre 3000 von OutKast ihren Song “Do Ya Thing” neuinterpetiert. Bevor der Track nun am dem 23. Februar auf der Facebook-Seite von Converse zum kostenlosen Download bereitstehen wird, könnt ihr euch oben in Videofrom schon eine Preview auf das zu Erwartende ansehen.

via Hypetrak.

Geburtstagskollaboration: Gorillaz x Converse “Three Artists. One Song”

gorillaz converse all star sneakers 1 513x403 Geburtstagskollaboration: Gorillaz x Converse Three Artists. One Song

Haben wir uns gerade erst Gerhard Richters Geburtstag und den zwei in diesem Rahmen stattfindenden Berliner Ausstellungen gewidmet, zieht schon ein weiteres Jubiläum aus ganz anderem Metier unsere Aufmerksamkeit auf sich: Die comicliebende Band Gorillaz wird 10 und ist damit zwar um einiges jünger als der Maler, feiert diesen Anlass aber ebenso mit einem Geschenk an ihre Fans. Gemeinsam mit Converse releasen sie zum zehnten Geburtstag ihres Debütalbums die “Converse Signature” “Three Artists. One Song”, für die auch James Murphy und Andre 3000 von OutKast mit ins musikalische Boot geholt werden konnten. Als modischer Gegenpart ergänzen vier Kollaborationschucks das Ganze, die die berühmte Silhouette übernehmen und mit den preigekrönten Illustrationen des Gorillaz-Mitschöpfers Jamie Hewlett versehen.