Stutterheim goes Rainbow – Summer/Spring 2015 Preview

stutterheim_seek

Die schwedische Regenjackenfirma Stutterheim trägt die Traurigkeit mit breiter Brust sowie in ihrem Logo – „Swedish melancholy at it’s driest“. Für den kommenden Sommer scheinen die Schweden ihrem Motto zumindest in der Farbpalette ihrer Kollektion abgeschworen zu haben. Auf der Seek präsentiert das Label seine Klassiker – den Stockholm- respektive Arholma-Mantel – in einer neuen, breiten Auswahl von Farben. Den Stockholm gibt es beispielsweise abgesehen von nahezu allen Farben des Regenbogens auch in einer längeren Version, die für diese Saison im Vergleich zum letztjährigen „Stockholm Lang“ um ein weiteres Stück verlängert wurde. Der „Stockholm Karusell“ wiederum vereint besagte Farbvielfalt in einem Mantel – jedes Teil hat eine andere. Außerdem gibt es die Modelle „Stockholm Thin Stripe“ und „Large Stripe“, die, Überraschung!, mit Streifen aufwarten. Eine weitere Neuerung in der vergrößerten Produktvielfalt des Labels ist der „Stockholm Opal“ mit einer elegant glänzenden Oberfläche. Natürlich sind alle Neuerungen so wasser- und windabweisend wie ihre Vorbilder, die Mäntel, mit denen schwedische Fischer den Witterungen seit Jahren trotzen. Da kann das Sauwetter ja kommen.

Update: & Other Stories eröffnet u.a. in Berlin

Eine Preview folgte in den letzten Wochen der nächsten und so stellte sich das neue H&M-Luxus-Label & Other Stories in all seinen Bereichen vor, doch eines blieb unklar: Wann und wo werden die dazugehörigen Shops eigentlich eröffnen?! Seit heute wissen wir mehr, denn die schwedische Kette verkündet, dass sie den Sprung in die Prêt-à-Porter-Welt mit ihrem Label zuerst in Barcelona, Berlin, Kopenhagen, London, Mailand, Paris und Stockholm wagen wird. Mit eigenen Shops, die die Schuhe, Taschen, Accessoires, Beautyartikel und natürlich Kleidung von & Other Stories verkaufen werden, nimmt das Konzept so in mehreren europäischen Ländern seinen Anfang. Für uns Berliner bedeutet das somit ebenfalls einen Grund zur Freude, denn während Shops wie Urban Outfitters, Monki und viele andere meist ihre Anfänge auf deutschem Boden in Frankfurt oder Hamburg vorziehen, wird es in Berlin den einzigen deutschen Ableger geben.

Weitere Infos sowie die genauen Shop-Adressen findet ihr nach dem Jump.

Your Local Soulmates: City Guides von NECTAR & PULSE

Selbst wenn wir in einer Stadt schon dutzendfach waren und sie sich fast ein wenig wie ein zweites Zuhause anfühlt, können wir sicher sein: Jede noch so kleine, verborgene Ecke in ihr kennen wir nicht. Und auch nicht jeder Einheimische. Nicht zu reden von all den Veränderungen und Neuerungen zwischen unserer Ankunft und unserem letzten Aufenthalt. Darum heißen „Geheimtipps“ ja auch „Geheimtipps. Weil sie die Entdeckung einiger weniger sind – bis sie von immer mehr Menschen besucht und weiterempfohlen werden. Doch auch abseits der verborgen gehaltenen Locations und Events passieren wir als Besucher immer wieder auch potentielle Lieblingsorte, die unseren Augen entgehen. Um das zu ändern und fortan in unseren Favoritenstädten genau jene Orte abseits der üblichen Stadtführer-, Internet- und Freundeskreis-Tipps zu entdecken, die besten Museen, Galerien, Cafés, Bars, Clubs und Shops im Überblick zu haben, können wir dank NECTAR & PULSE seit einiger Zeit einfach unsere neuen Local Soulmates kennenlernen. Für unseren Stockholm-Tripp hatten wir genau einen solchen der individuell zusammenstellbaren City Guide für die schwedische Wasserstadt im Gepäck und haben uns überzeugen lassen, dass es sich doch lohnen kann, einen Blick in einen Reiseführer zu werfen.

Wochenrückblick

1. Unser Adventskalender ist in vollem Gang und aktuell könnt ihr noch bei zwei Verlosungen mitmachen: Die Berliner Designerin SISSI GOETZE hat uns für unser 08. Türchen ihre KUNO Kappe bereitgestellt, die zwar erst im Januar in die Läden kommen wird, sich aber schon jetzt in unserem Adventskalender befindet. Seit heute vergeben wir an euch außerdem die zwei umfangreichen Bildbände zu Vivienne Westwood und Yohji Yamamoto, die soeben erst im TASCHEN Verlag erschienen sind. Viel Erfolg!

2. Unser Stockholm-Guide neigt sich langsam dem Ende zu. Diese Woche haben wir euch das Berns Hotel/Restaurant/Club vorgestellt, in dem wir während unseres Aufenthalts geschlafen haben und uns einig waren: Das Berns ist das schönste Hotel in ganz Stockholm.

3. Am vergangenen Samstag eröffnete die Supreme-Ausstellung im 032c workshop in Berlin. Wir haben uns die hier präsentierten Skate Decks, die in Zusammenarbeit mit zahlreichen berühmten Künstlern entstanden sind, angesehen und euch am Montag die Bilder präsentiert.

ASV in Stockholm: Berns Hotel, Club & Restaurant

Ohne Übertreibung darf man voranstellen: Das Berns ist das schönste Hotel in Stockholm. Die prunkvollen Kronleuchter des berühmten Berns Salon, in dem sich das älteste chinesische Restaurant der Stadt befindet, trifft in dem Hotel-/Restaurant-/Club-Komplex auf den nicht minder ausladenden Konzertsaal und den schlichten Clubkeller, der immer wieder von Künstlern neu gestaltet wird sowie auf die moderne Einrichtung der Zimmer. Was sie alle verbindet: die Affinität zur Kunst. Doch während zahlreiche Hotels dabei auf streitbare Reproduktionen setzen, überrascht das Berns mit wechselnden Ausstellungen junger Künstler im Berns Salon und ihrer Sammlung – und zwar positiv. Die Vergangenheit trifft hier überall auf die Gegenwart und zeitgenössische Kunst. Während das Ende hier noch offen ist, ist der Anfang umso deutlicher: Eröffnet im Jahr 1863, kann das Berns auf eine mehr als 150 Jahre lange Geschichte zurückblicken.

ASV in Stockholm: Magazine, Bücher & Filme bei Paper Cut

Während unseres Stockholms-Trips bewährte sich unser ziemlich ungewöhnlicher City Guide von Nectar & Pulse mehr als einmal, denn wenn „Local Soulmates“ hier ihre favorisierten Orte und die schönsten Shops, Cafés, Bars, Museen und anderen Orte preisgeben, dann kann man sich von vornherein sicher sein, dass man selbst als eingefleischter Stockholm-Besucher noch bisher unbekannte Spots entdeckt – und begeistert ist. Mit unserer Ausgabe für die schwedische Hauptstadt erging es uns dann auch genau so. Eine unserer Neuentdeckung hat nach all den Tipps aus unserem Store Guide dieses Mal mit Mode nur in gedruckter Form zu tun, denn hier finden wir die beste Auswahl an Magazinen: bei Paper Cut. In direkter Nachbarschaft zu dem ersten Store von Uniforms for the Dedicated ist der Laden in der Krukmakargatan in Södermalm randvoll mit Büchern und Magazinen, aber ebenso mit ausgewählten DVDs und Geschenken.

ASV Stockholm Store Guide: SixFeetDown Sneaker & C Concept Store

Was Sneakersnstuff für den Süden der Stadt ist, bedeuten der C Concept Store von Cali und der angrenzende Sneaker-Store SixFeetDown für die Innenstadt von Stockholm: Hier entdecken wir in einer Seitenstraße, in sicherem Abstand zu den Filialen der großen internationalen und schwedischen Ketten, zwei weitere Highlights der Shopping-Möglichkeiten der schwedischen Metropole und mit ihr eine riesige Auswahl an Streetwear und Sneaker. Ob Basics oder Jeremy Scott, ob reguläre Kollektionen oder heißbegehrte Limited Editions, die beiden Shops in der Regeringsgatan bieten den Stockholmern ein breites Angebot mit nur einem Zwischenstopp. Während unseres Aufenthaltes in Stockholm haben wir natürlich auch diese über die Grenzen Schwedens hinaus bekannten Shops nicht ausgelassen und präsentieren euch mit ihrer Vorstellung einen weiteren Teil unseres Store-Guides für Stockholm.

Wochenrückblick

1. Wollt ihr der winterlichen Dunkelheit entgegen leuchten? Mit der „Glow in the Dark“-Kollektion von Cheap Monday geht das ab sofort mit unserer eigenen Kleidung. Noch bis Freitag verlosen wir 3×1 T-Shirt aus der streng limitierten Kollektion. Hier geht es zum Gewinnspiel. 

2. Ihre Porträts und Alltagsfotografien sind nicht nur in diversen Ausstellungen internationaler Galerien zu sehen, sondern wir finden sie ebenso in vielen der renommiertesten Galerien wieder: Die Rede ist von Kate Bellm, Londonerin, Wahl-Berlinerin und ihres Zeichens Fotografin. Wir haben die 24-Jährige und ihre Arbeit in unserer neuen Portfolio Show näher vorgestellt.

3. Bei unserem Stockholm-Besuch haben wir auch dem ersten Store von Uniforms for the Dedicated einen Besuch abgestattet. In bester Nachbarschaft anderer Shops können wir in dem kleinen Laden in der Krukmakargatan nicht nur die aktuelle Kollektion kaufen, sondern auch die anderen Produkte des interdisziplinären Stockholmer Kollektivs, zum Beispiel die Möbel.

ASV Store Guide Stockholm: Uniforms for the Dedicated

In einem kleinen Store in der Krukmakargatan im Stockholmer Stadtteil Södermalm, in direkter Nachbarschaft von Nitty Gritty, Our Legacy, dem beliebten Magazinstore PAPERCUT sowie dem Design-Ableger von Herr Judit, denen wir ebenfalls einen Besuch abgestattet haben, entdeckten wir eines unserer Store-Highlights in Stockholm eher durch Zufall, denn noch ganz neu ist der erste Store von Uniforms for the Dedicated noch. Erst im September 2012, fast fünf Jahre nach der Gründung, eröffnete das Stockholmer Kollektiv aus Künstlern, Musikern, Filmemachern und Designern seinen ersten Flagship-Store in der schwedischen Hauptstadt – und beweist, dass sie der Interdisziplinarität ihres Ursprungs treu bleiben.

Wochenrückblick

1. Unser Stockholm-Guide geht weiter: Während wir euch als weitere Highlights unter dem Shops in der schwedischen Metropole APLACE und das ACNE Archive näher vorgestellt haben, berichteten wir außerdem von der aktuellen Ausstellung von Wolfgang Tillmans im Moderna Museet, das ohnehin bei keinem Stockholm-Besuch ausgelassen werden sollte.

2. Nachdem wir die letzte Woche noch in Hamburg verbrachten, um mit dem frontlineshop seine zweite Fashionshow zu feiern, haben wir am Montag von den Highlights für Spring/Summer 2013 und der rauschenden Aftershow-Party in der ehemaligen Industriellenvilla berichtet.

ASV Store Guide Stockholm: ACNE Archive

ACNE – Mit ihren Ambitions To Create Novel Expressions hat sich das schwedische Kultlabel, das 1996 in Stockholm gegründet wurde, einen festen Namen über die Landesgrenzen hinaus gesichert und kreiert immer wieder neue Trends und Hypes, die die Modewelt in fester Hand halten. Während wir in Berlin nur einen kleinen Ableger des Modehauses haben, haben die Stockholmer da mehr Auswahlmöglichkeiten: Neben zwei regulären Shops ist hier vor allem das ACNE Archive ein absolutes Highlight, denn das Outlet auf der etwas abgelegenen Torsgatan verkauft Teile aus älteren Kollektionen, Samples und andere seltene Stücke nicht zu dem ohnehin schon geringeren schwedischen Preis, sondern mit Reduzierungen bis zu 80 Prozent. Umso verwunderlicher also, dass es tatsächlich noch Stockholmer gibt, den Archiv-Laden nicht kennen! Während unseres Besuches in der schwedischen Metropole war natürlich auch das ACNE Archive nach Sneakersnstuff und APLACE eine weitere unverzichtbare Anlaufstelle und so läuten wir mit dessen Vorstellung den dritten Teil unserer Übersicht über die besten Shop von Stockholm ein.

ASV Store Guide Stockholm: APLACE

Nicht nur, wer in Stockholm oder Malmö lebt, dem wird der Store APLACE unlängst ein Begriff sein, denn was Sneakersnstuff für Sneaker-Fans ist, bedeutet APLACE für Liebhaber des skandinavischen Designs. Deren charakteristischer Minimalisums prägt das Bild der Stores und des Onlineshops, doch die Schweden wären nicht sie, wenn sie die modische Reduziertheit nicht mit lässiger Sportlichkeit zu brechen und klassische Relaxtheit zu etablieren wüssten. APLACE macht das exemplarisch vor und ergänzt Acne, Ann-Sofie Back, Carin Wester, Designers Remix, Diana Orving, 5Preview, Happy Socks, Henrik Vibskov, Hope, Libertine-Libertine, Mads Nørgaard, Minimarket, Mutewatch, Our Legacy, Rodebjer, Samsøe & Samsøe, Sandqvist, Soulland, Swedish Hasbeens, The Local Firm, Uniforms for the Dedicated, V AVE SHOE REPAIR, Velour, Whyred und Wood Wood mit vielen anderen Brands wie adidas SLVR, Eastpak, Levi’s und WeSC. In Stockholm haben wir dem Store im Einkaufszentrum PUB einen Besuch abgestattet und leiten mit ihm den zweiten Teil unseres Store-Guides für die schwedische Wassermetropole ein.

ASV in Stockholm: Wolfgang Tillmans Ausstellung im Moderna Museet

Wolfgang Tillmans gehört nicht ohne Grund zu den bekanntesten Fotografen unserer Zeit: Der erste nicht-britische Künstler, der 2000 mit dem Turner Prize ausgezeichnet wurde, füllt sein seit mehr als 20 Jahren anwachsendes Oeuvre mit einer beeindruckenden Vielseitigkeit an fotografischen Motiven – astronomischen Untersuchungen, Nachthimmeln und Planeten, Militär und Politik, Mode, Musik, Clubkultur, dann wieder Landschaften und Abstraktionen; Bilder von Subkulturen, etwa der Hamburger Rave-Szene in den frühen neunziger Jahren, die bereits in Magazinen wie i-D veröffentlicht wurden, oder seine Porträts von jungen Menschen und seinen Freunden, mit denen er seinen Stil bis heute prägte. Was sie alle trotz der optischen Unterschiede verbindet: Tillmans‘ Versuch, „die Welt zu erkennen“. Eine umfangreiche Übersicht über sein Werk konnten wir während unseres Aufenthalts in Stockholm im Moderna Museet sehen, das seit dem 06. Oktober eine Retrospektive des Künstlers in den Ausstellungsräumen auf der Museumsinsel Skeppsholmen zeigt.

ASV Store Guide Stockholm: Sneakersnstuff

Mit dem Titel „Sweden’s best sneakerstore since 1999″ rühmt sich der Store Sneakersnstuff und kann das mit Recht behaupten, denn mit einer riesigen Auswahl an Sneakers, Kleidung und Accessoires von Labels wie Nike, Vans, Adidas, Converse, New Balance, Carhartt, Wood Wood, New Era und New Balance für Männer sowie Frauen lockt die Stockholmer Ausgabe des Shops, der einen weiteren Ableger in Malmö hat, in das Herz des In-Bezirks Södermalm. Während unseres Aufenthalts in der schwedischen Hauptstadt haben wir bei Sneakersnstuff vorbeigeschaut und leiten mit einem der heute weltweit führenden Sneaker-Läden unseren Store Guide für Stockholm ein.

Lookbook: Uniforms for the Dedicated Frühjahr/Sommer 2013

In der letzten Woche statteten wir noch dem erst vor wenigen Wochen in Stockholm eröffneten, ersten Flagship-Store von Uniforms for the Dedicated einen Besuch ab. Doch während es dort im liebevoll arrangierten Shop, über den wir hier in Kürze noch genauer berichten werden, mit dicken Jacken und warmer Strickkleidung sehr winterlich zuging, können wir nun einen Blick in die weitere Zukunft des Labels werfen. Vor der typischen Shop-Kulisse präsentiert uns das immer noch junge schwedische Brand Uniforms for the Dedicated, das 2007 von einen Kollektiv aus Künstlern, Musikern, Filmemachern und Designern gegründet wurde und seither interdisziplinär aktiv ist, die Kollektion für Frühjahr und Sommer 2013.

Unvergängliche Stillleben: Paper Works von Fideli Sundqvist

Keine Gattung steht in der Literatur und Kunstgeschichte so sehr für die Vergänglichkeit wie das Stillleben: Obst, Gemüse, tote Tiere und andere Nahrungsmittel werden kunstvoll drapiert; Pflanzen und Blumen welken vor den Augen des Betrachters hin; Gegenstände werden bewusst in Kompositonen eingefügt und sind symbolisch aufgeladen. Jeder Part trägt seine Bedeutung, die uns allesamt das eine mitteilen: „Alles ist eitel.“ Mit dieser tiefen Bedeutungsaufladung spielt die schwedische Künstlerin und Grafikdesignerin Agnes Cecilia Fideli Siri Charlotte Sundquvist. Denn was wir in ihren Arbeiten sehen, erinnert zwar an die berühmten Stilllebengemälde, kann jedoch gar nicht altern und vergehen.

ABSOLUT ART AWARD 2010: The winner is Rirkrit Tiravanija

Zum zweiten Mal wird heute Abend der Absolut Art Award in Stockholm verliehen. Der Preis ist dazu angedacht Künstler zu honorieren, die verschiedene Kunstformen verbinden und somit allgemeine gesellschaftliche Konventionen in Frage stellen. Mit dieser Auszeichnung will man nicht nur die Künstler und Kreativen dieser Welt unterstützen, es soll zusätzlich dazu anregen neue Wege im Kunstdasein einzuschlagen. Zusätzlich wird der Gewinner noch mit einem kleinen Preis von 15.000 Euro beglückt.

Dieses Jahr darf sich der thailändische Aktions- und Performancekünstler Rirkrit Tiravanija über diese Ehrung seiner Arbeit freuen. Bekannt wurde Tiravanija in den 90ern durch seine „mobile home“-Aktion, bei der er in Galerien und Museen dem Publikum thailändische Menüs servierte. Er nutzt temporäre Architektur und Gegenstände aus seinem Alltag um etwas zu schaffen, das für die Gesellschaft trotz seiner Einfachheit nicht normal ist. Nämlich Großzügigkeit und Gastfreundschaft mit Kunst zu verbinden und damit eine gesellschaftliche Bühne zu schaffen, indem die Menschen gemeinsam ein Essen zubereiten und einnehmen. Eine Kunstform, die man mittlerweile als „Relational Art“ bezeichnet.

Im letzten Jahr gewann die Videokünstlerin Keren Cytter den ersten Absolut Art Award und darf dieses Jahr mit in der Jury sitzen. Vorsitzende der Preisverleihung ist diesmal Christine Macel, Chefkuratorin des Centre Pompidou. Im Rahmen der Veranstaltung in Stockholm wird Tiravanija eine Live-Performance aufführen, bei der das Publikum natürlich mit eingebunden sein wird. Was genau heute Abend in den Absolut-Werken passieren wird, erfahrt ihr demnächst exklusiv an Ort und Stelle.

ABSOLUT VODKA ART AWARD 2009

absolut-art-collection-front

Vergangenes Wochenende lud Absolut Vodka zur Eröffnung ihrer Art Collection ein. Diese wird ab jetzt endlich ihen festen Sitz in der schwedischen Hauptstadt haben und Werke von rennomierten Künstlern wie Andy Warhol, Damien Hirst, Helmut Newton, Keith Haring und vielen anderen ausstellen. Demnächst soll es den passenden Film zum Event geben – Spike Jonze soll den kreativen Part übernehmen, wir halten euch auf dem Laufenden!
Den diesjährigen Award nahm die aus Israel stammende und in Berlin lebende Künstlerin Keren Cytter mit nach Hause. Glückwunsch!

Die Absolut-Bilder der Künstler gibt’s nach dem Jump!

Kunstskandal an der Stockholmer Kunsthochschule

03_konstf_trapphus_ar.jpg

In Stockholm erregt im Moment die Kunsthochschule „Konstfack“ großes Aufsehen und zwar über die Grenzen der Kunstwelt hinaus. Ausgelöst wurde dies, durch die Studentin Magdalena Nordin. Sie hat eigentlich nichts außergewöhnliches getan, denn Materialen aus den Medien zu nehmen und sie in einer selbst zusammengestellten Collage zu präsentieren ist relativ üblich. Das Skandalöse daran ist jedoch die Tatsache dass die Hochschulleitung Nordins Arbeit nicht austellen möchte, aus Angst vor juristischen Konsequenzen, wegen Verletzung des Urheberrechts. Der Hochschulleitung wird jetzt Feigheit vorgeworfen, denn es hat den Anschein als wären ihnen die Arbeiten schlichtweg zu brisant. Ganz Schweden diskutiert jetzt über Kunstfreiheit und Zensur. Die Frage is doch aber ob man sich nicht gerade im Studium, künstlerisch richtig austoben können sollte.

Mehr Infos zum Thema gibts hier.

Den Auslöser für den Hype gibts nach dem Jump!

Weird Lykke Li

lykke.png

Viel Gutes kommt aus Schweden, wie IKEA und Köttbullar oder auch Lykke Li. Die 22jährige wurde in Stockholm geboren, glücklicherweise hatte sie die künstlerische Ader ihrer Eltern geerbt und entschied sich im zarten Alter von 19 Jahren zu einer Gesangskariere. Ausser in ihrem Heimatland ist die Wahl-New-Yorkerin den Europäern noch nicht wirklich ein Begriff, das könnte sich dank ihrer Single-Auskopplungen aus dem Album ‚Youth Novels‘  allerdings minütlich ändern. Weil sie so herrlich komisch ist, wollen wir den Prozess beschleunigen und empfehlen deshalb im Folgenden den Clip zu „Little Bit“, nach dem Jump…